Mithilfe von Advanced Monitoring lässt sich sicherstellen, dass Ihre Plesk Installation reibungslos ausgeführt wird. Sie können die Nutzung der Systemressourcen überwachen und eine Benachrichtigung erhalten, wenn eine oder mehrere Ressourcen einen bestimmten, zuvor festgelegten Wert erreichen.

Advanced Monitoring wird in Kombination mit der Erweiterung Grafana eingesetzt, um Servermessdaten in übersichtlichen Grafiken und Dashboards darzustellen. Die Erweiterungen Advanced Monitoring und Grafana sind in Plesk Obsidian standardmäßig installiert.

Bemerkung: Wenn Sie Server Health Monitor in Plesk Onyx verwenden und dann ein Upgrade auf Plesk Obsidian durchführen, wird Advanced Monitoring automatisch installiert, um Server Health Monitor zu ersetzen.

Grafiken in Advanced Monitoring

Advanced Monitoring ist in im linken Hauptpanel zu finden. Die über Advanced Monitoring überwachten Ressourcen und Dienste sind in fünf Kategorien unterteilt. Jede Kategorie wird auf einem eigenen Tab angezeigt.

image-tabs.png

Die in Advanced Monitoring angezeigten Werte spiegeln die Ressourcennutzung zu dem Zeitpunkt wider, an dem die Seite geladen wurde. Die Werte werden nicht in Echtzeit aktualisiert. Sie können festlegen, in welchem Intervall die Werte in Advanced Monitoring automatisch aktualisiert werden sollen, z. B. alle fünf Sekunden oder einmal pro Stunde). Die automatische Aktualisierung lässt sich jedoch auch deaktivieren. Sie müssen dann auf das Symbol image-refresh.png klicken, um die Daten manuell neu zu laden. Standardmäßig werden die Daten in Advanced Monitoring alle zwei Minuten automatisch aktualisiert.

image-time.png

Bemerkung: Advanced Monitoring-Daten werden nicht in Echtzeit aktualisiert. Daher sind bei einem permanent geladenen Server keine Übereinstimmungen zwischen Advanced Monitoring und einem Tool zur Überwachung der Systemressourcenverwendung (z. B. top unter Linux oder Task-Manager unter Windows) zu erkennen.

Sie können auch einen bestimmten Zeitraum auswählen, der in den Grafiken dargestellt werden soll. Wenn Sie auf „Benutzerdefinierter Zeitraum“ klicken, lässt sich dieser Zeitraum manuell anpassen. So lässt sich feststellen, wie sich die Parameter mit der Zeit entwickeln und wann die Ressourcenauslastung am größten oder kleinsten ist.

image-time-range.png

Bemerkung: Änderungen, die Sie in den Dashboards von Advanced Monitoring vornehmen, werden nicht gespeichert. Wenn Sie zum Beispiel den Zeitraum „Letzten 6 Stunden“ auswählen und die automatische Aktualisierung deaktivieren, werden in Advanced Monitoring wieder die Standardeinstellungen angezeigt, sobald die Seite neu geladen wurde.

Benachrichtigungen in Advanced Monitoring

Der Zustand eines Servers lässt sich nicht nur anhand von Grafiken zur Ressourcenauslastung ablesen. Sie können auch Benachrichtigung von Advanced Monitoring erhalten.

Advanced Monitoring zeigt Benachrichtigungen in der Plesk Benutzeroberfläche an, wenn die Ressourcennutzung einen Grenzwert überschreitet oder wieder auf den Normalwert zurückfällt. Benachrichtigungen werden nur für die Ressourcen angezeigt, die Sie ausgewählt haben und deren Grenzwert in Advanced Monitoring festgelegt wurde.

Für bestimmte Ressourcen sind Benachrichtigungen und Grenzwerte standardmäßig aktiviert. Wenn ein Standardgrenzwert überschritten wird, bedeutet das, dass sich der Parameter einem kritischen Wert genähert hat und diese Überlastung ein Problem sein kann.

image-alert.png

Wenn Sie keine Erfahrung mit der Administration von Servern haben, sollten Sie die Standardkonfiguration von Advanced Monitoring beibehalten. Die standardmäßig festgelegten Grenzwerte und die aktivierten Benachrichtigungen dienen der optimalen Überwachung der Ressourcenauslastung. Sie können aber auch eigene Werte angeben und Benachrichtigungen für bestimmte Ressourcen aktivieren oder deaktivieren.

So legen Sie einen benutzerdefinierten Grenzwert fest und aktivieren oder deaktivieren Benachrichtigungen für bestimmte Ressourcen:

  1. Gehen Sie zu Advanced Monitoring und klicken Sie auf Einstellungen.

  2. Hier haben Sie folgende Möglichkeiten:

    • Aktivieren oder deaktivieren Sie Benachrichtigungen für bestimmte Ressourcen.
    • Passen Sie Grenzwerte an.

    Sie können Werte nur für aktivierte Ressourcen ändern. Falls deaktiviert, aktivieren Sie die Ressource, um den Grenzwert festzulegen. Bestimmte Ressourcen können zwei Grenzwerte haben: den absoluten (Maßeinheit) und den relativen (Prozent). Wählen Sie zunächst den gewünschten Grenzwert und dann den Wert aus.

  3. Klicken Sie auf Anwenden, um die Einstellungen zu speichern. Klicken Sie dann auf Zurück zu den Statistiken, um zum Hauptbildschirm von Advanced Monitoring zu wechseln.

Sie können auch alle Benachrichtigungen von Advanced Monitoring für alle Ressourcen deaktivieren.

So deaktivieren Sie Benachrichtigungen für alle Ressourcen:

  1. Klicken Sie oben rechts auf das Symbol image-bell.png und dann auf image-cog.png.
  2. Hier können Sie die Benachrichtigungen zur Ressourcenauslastung aktivieren:
    • Grenzwert wurde überschritten.
    • Normalwert wurde wieder erreicht.

Aktualisieren von Advanced Monitoring nach Änderung der Hardware

Die Hardwarekonfiguration Ihres Plesk Servers wird während der Installation der Erweiterung abgerufen. Änderungen, die Sie später an der Serverhardware vornehmen, werden nicht in Advanced Monitoring widergespiegelt. Wenn Sie beispielsweise die RAM-Größe von 1 GB auf 2 GB erhöhen, wird in Advanced Monitoring weiterhin eine RAM-Gesamtgröße von 1 GB für den Server angezeigt. Damit Änderungen an der Serverhardware in Advanced Monitoring übernommen werden, gehen Sie zu Erweiterungen > Tab „Meine Erweiterungen“ > Grafana, klicken Sie auf Öffnen und dann auf Integration neu starten (in der Zeile „Überwachung“).