Reselling von Erweiterungen

Verkauf von Erweiterungen als Reseller

Hierbei geht es um den Verkauf von Plesk Instanzen zusammen mit anderen zahlungspflichtigen Erweiterungen. Sie können Erweiterungen auch als Upselling-Angebote für bereits bereitgestellte Plesk Instanzen in Ihrem Online-Shop anbieten. Beachten Sie, dass In-App-Käufe bei dieser Methode nicht unterstützt werden. Das heißt, dass Kunden zum Plesk Shop und nicht Ihrem Online-Shop weitergeleitet werden, wenn sie im Katalog der Erweiterungen in Plesk auf die Schaltfläche "Jetzt kaufen" klicken.

Details zur Implementierung
  1. Plesk und die Erweiterungen, die Sie verkaufen möchten, müssen in Ihrem Online-Shop verfügbar sein.
  2. Wenn ein Kauf initiiert wird, wenden Sie sich über die KA Partner API an KA und fordern Sie Lizenzen für den verkauften Artikel an.
  3. KA erstellt dann die angeforderten Lizenzen und senden Ihnen einen einzelnen Aktivierungscode für diese Lizenzen. Beachten Sie, dass es zwei Versionen der Partner API von KA gibt: Version 1 und Version 3.
    1. a. Version 1:
      1. https://central.plesk.com/docs/partner-api/1.0/
      2. Anfrage für Plesk Hauptschlüssel und mehrere zusätzliche Schlüssel für Erweiterungen in einem einzigen Aufruf möglich (siehe https://central.plesk.com/docs/partner-api/1.0/41090.htm)
      3. Einzelner Aktivierungsschlüssel für die Plesk Hauptlizenz und die zusätzlichen Lizenzschlüssel
      4. Veraltet, Nutzung der Version 3 wird empfohlen
    2. b. Version 3:
      1. https://central.plesk.com/docs/partner-api/3.0/
      2. Anfrage nur für einen Schlüssel (Hauptschlüssel oder zusätzlichen Schlüssel) in einem einzigen Aufruf möglich (siehe https://central.plesk.com/docs/partner-api/3.0/63401.htm)
      3. Einzelner Aktivierungsschlüssel für die Plesk Hauptlizenz und die zusätzlichen Lizenzschlüssel (zusätzliche Lizenzen, die über einen separaten API-Aufruf angefordert werden, werden an die Hauptlizenz angefügt und der Aktivierungsschlüssel für die Plesk Hauptlizenz kann zur Aktivierung mehrerer Lizenzen verwendet werden)
      4. Aktuelle und empfohlene Version der Partner API
  4. Nachdem Sie den Aktivierungscode in Ihrem Online-Shop erhalten haben, können Sie den Code entweder dem Kunden übergeben (über die Benutzeroberfläche im Online-Shop oder per E-Mail) oder vorzugshalber die Lizenz aktivieren, indem Sie einen Befehl in der Befehlszeilenschnittstelle der Plesk Instanz ausführen, die Sie für den Kunden erstellt haben.

    Lizenzen können in der Befehlszeilenschnittstelle über den Befehl "licence" aktiviert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://docs.plesk.com/en-US/17.0/cli-linux/using-command-line-utilities/license-license-keys.71029/

In-App-Upselling

In-App-Käufe werden bei der oben beschriebenen Methode nicht unterstützt. Das heißt, dass Kunden zum Plesk Shop und nicht Ihrem Online-Shop weitergeleitet werden, wenn sie im Katalog der Erweiterungen in Plesk auf die Schaltfläche "Jetzt kaufen" klicken. Um dies zu vermeiden, können Sie den Hostnamen Ihres Online-Shops in der Datei "panel.ini" angeben. So verweisen alle "Jetzt kaufen"-Links und andere Upselling-Links in den Erweiterungen direkt auf Ihren Online-Shop.

Um die URL des Online-Shops für die Links "Jetzt kaufen" zu ändern, bearbeiten Sie die Datei panel.ini und fügen Sie die folgenden Zeilen im Abschnitt [extensions] hinzu:

[extensions]

buyUrl = "https://shop.com"

Wobei "shop.com" für den Domainnamen Ihres Online-Shops steht.

Zum Beispiel:

  • Original-URL in der Erweiterung:

https://go.plesk.com/kaufen-plesk-erweiterung/erweiterung-name?kn=PLESK.1234567890.0001

  • Geänderte URL, die in der Erweiterung verwendet wird, nachdem Sie den Hostname Ihres Online-Shops in panel.ini angegeben haben:

https://meinshop.com/store?erweiterung-id=erweiterung-name&kn=PLESK.1234567890.0001

Hinweis: Dies funktioniert nur bei Erweiterungen, die von Plesk vertrieben werden und deren Zielhostname "go.plesk.com" lautet. Wenn eine Erweiterung direkt von einem ISV verkauft wird, gelten diese Änderungen nicht für die entsprechenden "Jetzt kaufen"-Links und andere Upselling-Links.

Festlegen, welche Erweiterungen angeboten und verkauft werden sollen

Nachdem Sie die URL für die Links "Jetzt kaufen" wie oben beschrieben geändert haben, werden Benutzer für alle zahlungspflichtigen Erweiterungen und auch die Erweiterungen, die in Zukunft zum Katalog der Erweiterungen hinzugefügt werden, zu Ihrem Online-Shop geleitet, auch wenn Sie die jeweilige Erweiterung nicht eingerichtet haben. Sie können jedoch festlegen, dass Ihre Kunden nur die zahlungspflichtigen Erweiterungen sehen, die Sie auch verkaufen möchten. Konfigurieren Sie dazu einen Smart Proxyserver für den Katalog der Erweiterungen von Plesk. Über diesen Proxyserver werden die Erweiterungen, die Sie nicht verkaufen möchten, aus dem Angebot im Katalog gefiltert und Ihre Plesk Instanzen erhalten den angepassten Produktfeed.

Details zur Implementierung

  1. Richten Sie einen physischen oder virtuellen Server ein, auf dem das Proxyskript ausgeführt werden soll.
  2. Stellen Sie das Proxyskript von https://github.com/plesk/extensions-catalog-proxy auf den Server. Unter diesem Link finden Sie eine Beschreibung der Funktionsweise des Proxyskripts sowie eine Anleitung zur Bereitstellung.
  3. Konfigurieren Sie den Proxy so, dass nur jene zahlungspflichtigen Erweiterungen übergeben werden, die auf Ihren Plesk Servern zu sehen sein sollen.

    Der Proxy agiert als Whitelist. Geben Sie die IDs der zahlungspflichtigen Erweiterungen an, die in Plesk angezeigt werden sollen. Alle anderen Erweiterungen sind nicht sichtbar. Hier finden Sie eine Liste der Erweiterungen und ihrer IDs ("Codes"): https://ext.plesk.com/api/v4/packages

    Wichtiger Hinweis: Mit dem Proxy werden nur Erweiterungen gefiltert, in deren "Jetzt kaufen"-Links auf https://go.plesk.com hingewiesen wird. Kostenlose Erweiterungen und solche, bei denen Kunden über "Jetzt kaufen" auf eine andere Seite weitergeleitet werden, sind vom Proxy nicht betroffen und weiterhin im Katalog der Erweiterungen auf Ihren Plesk Servern sichtbar.

  4. Ändern Sie die URL für den Feed des Katalogs der Erweiterungen auf allen Ihren Plesk Servern, damit auf die Adresse des Proxyservers verwiesen wird. Fügen Sie dazu die folgende Zeile in panel.ini hinzu:

    [extensions]

    catalog.url = http://<proxy-adresse>:8080

  5. Sobald eine neue zahlungspflichtige Erweiterung im Katalog der Erweiterungen verfügbar wird und Sie sie zum Verkauf in Ihrem Online-Shop eingerichtet haben, ändern Sie den Proxy, indem Sie die entsprechende Erweiterungs-ID hinzufügen. Die Erweiterung wird dann angezeigt und ist für Ihre Kunden verfügbar. Beachten Sie, dass der Katalogfeed auf Plesk Servern zwischengespeichert wird und neue Erweiterungen nicht unmittelbar angezeigt werden.
 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.