Falls Ihr Plesk Server nur aktive FTP-Verbindungen zulässt, können Kunden kleine oder große Schwierigkeiten beim Verbinden zum Server über FTP haben. Wir empfehlen, den passiven FTP-Modus zu aktivieren. In diesem Thema wird beschrieben, wie Sie den passiven FTP-Modus in Plesk auf einer Google Cloud-Plattform aktivieren.

So konfigurieren Sie passives FTP:

  1. Erstellen Sie eine Firewall-Regel. Besonders die folgenden Einstellungen sollten sorgsam überlegt werden:

    • „Name“. Geben Sie der Firewall-Regel einen leicht erkennbaren Namen, damit Sie sie von anderen unterscheiden können.

    • „Priorität“. Behalten Sie den Standardwert 1000 bei.

    • „Direction of traffic“ (Richtung des Datenverkehrs) und „Action on match“ (Aktion bei Übereinstimmung). Wählen Sie das Optionsfeld Ingress (Eingehend) aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zulassen.

    • „Ziele“. In Google Cloud können Sie Firewall-Regeln zu allen oder zu ausgewählten Instanzen hinzufügen:

      • Wählen Sie All instances in the network (Alle Instanzen im Netzwerk) unter „Ziele“ aus, um die Firewall-Regel auf alle Instanzen im Netzwerk anzuwenden.

      • Um die Firewall-Regel auf bestimmte Instanzen anzuwenden, müssen Sie diesen Instanzen targetTags (Ziel-Tags) zuweisen. Wählen Sie dann unter „Ziele“ Specified target tags (Festgelegte Ziel-Tags) aus und legen Sie die Tags unter „Target tags“ (Ziel-Tags) fest.

        image-78904.png

        Eine Firewall-Regel wird auf eine Instanz mit mindestens einem übereinstimmenden Tag angewendet. Wenn Sie beispielsweise die Tags „plesk“ und „ftp“ festlegen, wird die Firewall-Regel auf die Instanz mit den Tags „plesk“ und „centos“ und auf die Instanz mit den Tags „ftp“ und „ubuntu“ angewendet.

    • „Quellfilter“. Behalten Sie die Standardoption „IP ranges option“ (IP-Bereiche) bei.

    • „Quell-IP-Bereiche“. Legen Sie 0.0.0.0/0 fest, um alle Bereiche zuzulassen.

    • „Protokolle und Ports“. Behalten Sie die Standardoption „Specified protocols and ports“ (Festgelegte Protokolle und Ports) bei und legen Sie folgenden Portbereich im Feld unten fest:

      tcp:49152-65535
      
  2. Klicken Sie auf Erstellen.

    Die Firewall-Regel ist erstellt. Sie finden sie nun in der Liste der Firewall-Regeln.

Die erforderliche Konfiguration ist vollständig. Nun können Sie den passiven FTP-Modus auf der Google Cloud-Instanz verwenden.