Wenn Sie die allgemeinen Hosting-Einstellungen einer Website einsehen wollen, klicken Sie auf der Seite Websites & Domains unter dem Namen der Website auf Hosting-Einstellungen.

image-76856.png

Die allgemeinen Hosting-Einstellungen einer Website sind in Gruppen unterteilt:

Grundeinstellungen

  • Domainname. Der Domainname, den Sie bei einem Domain-Registrar registrieren und für diese Website verwenden werden.

    Bemerkung: Abhängig von der Regelung des Hosting-Providers sind Sie unter Umständen nicht dazu berechtigt, den Domainnamen der Hauptdomain Ihres Abonnements zu ändern. Standardmäßig stimmt der Name der Hauptdomain mit dem Namen des Abonnements überein.

  • Hosting-Typ. Der Hosting-Typ (Website, Weiterleitung und Kein Hosting) definiert das Website-Verhalten. Standardmäßig gehören alle Websites zum Typ Website-Hosting, da sie physisch auf dem Server gehostet werden.

    Den Hosting-Typ können Sie über den Link Ändern bearbeiten. Weitere Informationen zu Hosting-Typen finden Sie unter Hosting-Typen.

    Zum Sperren der Website mitsamt aller Postfächer und Mailinglisten, die unter dem Domainnamen der Website gehostet werden, können Sie die Option Sperren verwenden.

    Bemerkung: Andere Grundeinstellungen hängen vom ausgewählten Hosting-Typ ab. Siehe Hosting-Typen.

  • Website-Status. Der Website-Status definiert die Erreichbarkeit der Website in Browsern sowie verfügbare Hosting-Services. Neben der normalen Funktionsweise einer Website, kann sie auch vorübergehend gesperrt sein, sodass sie nicht in Browsern geöffnet werden kann. Des Weiteren können die Hosting-Features der Website (wie E-Mail-Service und DNS-Service) deaktiviert sein. Sie sollten den Status ändern, wenn Sie erreichen wollen, dass die Website temporär nicht verfügbar ist, z.B. zu Wartungszwecken. Weitere Informationen unter Website-Status.

  • Dokumentenstamm. Wird für alle Domains im Hosting-Typ Website angezeigt. Weitere Informationen unter Website-Hosting.

  • Bevorzugte Domain. Wird für alle Domains im Hosting-Typ Website angezeigt. Weitere Informationen unter Website-Hosting.

Sicherheitseinstellungen

  • SSL/TLS support is enabled by default. It protects your website by encrypting all data transferred to and from the website.

  • Permanent SEO-safe 301 redirect from HTTP to HTTPS.

    Bemerkung: This option is available only if SSL/TLS support is enabled.

    By default, all visitors of your website are automatically redirected from HTTP to HTTPS version of the site using the 301 HTTP status code (permanent redirect). This type of redirect is SEO-safe as the search engines will index only the HTTPS version of the site, and the ranking power will not be lost (as opposed to the status code 302 - temporary redirect). Learn more about various types of redirects. When you use this option, please make sure that you have a valid SSL/TLS certificate, because browsers cache a site with 301 redirect permanently, and if a self-signed certificate is used, the site visitors will see warning messages each time they visit the site.

    See how to turn on HTTP to HTTPS redirect for webmail in the „SSL/TLS certificate for webmail“ paragraph.

  • Certificate. To employ SSL/TLS, install an SSL/TLS certificate on the website (refer to Securing Connections with SSL/TLS Certificates), and then select one of the available certificates.

Web-Skripte und Statistiken

  • Skriptsprachen. Geben Sie die Programmier- und Skriptsprachen an, die von der Website unterstützt werden sollen. Für PHP können Sie auch eine benutzerdefinierte PHP-Version und einen benutzerdefinierten Handler-Typ auswählen. Weitere PHP-Einstellungen finden Sie auf der Registerkarte PHP. Um mehr über PHP-Handler und die PHP-Konfiguration zu erfahren, lesen Sie weiter im Abschnitt PHP-Einstellungen.
  • Webstatistiken. Wählen Sie die Webstatistiksoftware aus, die Sie zum Anzeigen der Website-Besucherzahl in Form von grafischen Berichten und Diagrammen verwenden wollen. Wenn Sie das Verzeichnis, das die Webstatistikdateien enthält, mit Ihrem FTP-Benutzernamen und Passwort schützen wollen, wählen Sie die Option „Zugriff auf meine Webstatistiken mit meinem FTP-Benutzernamen und Passwort schützen“ aus. Beachten Sie, dass jeder im Internet Ihre Webstatistiken sehen kann, wenn Sie diese Option nicht aktivieren.
  • Benutzerdefinierte Fehlerdokumente. Wenn Besucher einer Website bestimmte Seiten abfragen, die der Webserver nicht finden kann, wird eine Standard-HTML-Seite mit einer Fehlermeldung generiert und angezeigt. Wenn Sie eigene Fehlerseiten erstellen und auf dem Webserver verwenden möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei Benutzerdefinierte Fehlerdokumente.
  • Zusätzliche Schreib-/Änderungsberechtigungen (nur für Windows Hosting verfügbar). Diese Option ist erforderlich, wenn Webanwendungen auf einer Website eine dateibasierte Datenbank (z.B. Jet) nutzen, die sich im Stamm des httpdocs- oder httpsdocs-Verzeichnisses befindet. Beachten Sie, dass die Aktivierung dieser Option die Sicherheit der Website ernsthaft gefährdet.