Datenbankserver

Plesk benötigt Datenbankserver zum Speichern seiner eigenen Datenbanken, aber auch der von Komponenten genutzten Datenbanken (z.B. für den Webmailservice) und Datenbanken, die von den Websites und APS-Anwendungen der Hosting-Kunden erstellt wurden (beispielsweise eine WordPress-Datenbank).

Plesk unterstützt die gängigsten Datenbankmodule und wird mit passenden Datenbankverwaltungstools ausgeliefert. Plesk kann mit Datenbankservern arbeiten, die sich auf demselben Server wie Plesk befinden oder mit solchen auf einem entfernten Computer.

Standardmäßig werden bei Linux Servern Datenbankmodule auf demselben Server installiert, auf dem sich auch Plesk befindet. Die Installation erfolgt dabei von einem Repository Ihres OS-Anbieters (Linux) oder Ihrem eigenen Repository aus. Auf Windows Servern sind die Datenbankmodule im Plesk Paket enthalten und werden zusammen mit Plesk auf demselben Server installiert.

Datenbankserversoftware in Plesk für Linux

Plesk Onyx für Linux unterstützt die Datenbankserver MySQL und PostgreSQL. Plesk verwendet MySQL- und PostgreSQL-Pakete aus dem Repository Ihres Betriebssystems. Die einzige Ausnahme bildet MySQL 5.5, das zusammen mit Plesk gepackt und auf einer begrenzten Anzahl an Betriebssystemen unterstützt wird.

MySQL wird während der Plesk Installation installiert. Sie können zusätzlich PostgreSQL installieren über Tools & Einstellungen > Updates & Upgrades > Komponenten hinzufügen/entfernen > PostgreSQL-Server.

Ebenso können Sie externe MySQL- und PostgreSQL-Datenbankserver in Plesk registrieren. Einzelheiten dazu finden Sie unter Hinzufügen und Entfernen von Datenbankservern. Die Liste der unterstützten Datenbankserverversionen finden Sie in den Release Notes.

MySQL 5.5 können Sie in Plesk Installationen auf CloudLinux verwenden. Es wird ist im Plesk Paket enthalten und kann über Updates und Upgrades > Komponenten hinzufügen/entfernen installiert werden.

Datenbankserversoftware in Plesk für Windows

Plesk Onyx für Windows unterstützt Microsoft SQL Server Express 2008 und 2012, sowie MySQL 5.1. Standardmäßig werden MySQL und Microsoft SQL Server 2008 während der Plesk Installation installiert. Sie können aber zusätzlich Microsoft SQL Server 2012 installieren über Tools & Einstellungen > Updates & Upgrades > Komponenten hinzufügen/entfernen.

Ebenso können Sie externe Microsoft SQL Server und MySQL-Server in Plesk registrieren. Einzelheiten dazu finden Sie unter Hinzufügen und Entfernen von Datenbankservern.

Wenn Plesk für Windows mit anderen Datenbankmodulen arbeiten soll, nutzt es ODBC. Weitere Einzelheiten dazu finden Sie unter Herstellen einer Verbindung zu externen Datenbanken (Windows).

Die Liste der unterstützten Datenbankserverversionen finden Sie in den Release Notes.

 

Hinweis: Eine Anleitung zum Verwalten von Datenbanken in Plesk finden Sie im Abschnitt Website-Datenbanken.

  

In diesem Kapitel:

Hinzufügen und Entfernen von Datenbankservern

Konfigurieren der Backup-Einstellungen für Remote-SQL-Server

Ändern der Zugangsdaten des Datenbankadministrators

Datenbankbenutzerrollen und -berechtigungen

Einstellungen zum Datenbank-Hosting

Datenbankverwaltungstools

Verbindung zu externen Datenbanken (Windows)

Verschieben von Datenbanken zu einem anderen Abonnement

Remotezugriff auf Datenbanken

Deaktivieren des Hochladens von Microsoft SQL Server-Datenbankabbildern