DNS-Zonen für Subdomains

In Plesk darf jede Subdomain ihre eigene DNS-Zone haben. Diese Subdomainzonen sind nützlich, wenn Sie einen benutzerdefinierten Name Server für eine bestimmte Subdomain angeben oder die Anzahl der Domain-DNS-Einträge verringern möchten, indem Sie sie in untergeordneten Zonen neu anordnen. Allgemein ausgedrückt, werden durch Subdomain-DNS-Zonen alle Domain-DNS-Features auf der Subdomain-Ebene bereitgestellt.

Plesk erstellt standardmäßig keine separaten DNS-Zonen für Subdomains. Wenn Sie dieses neue Feature dennoch testen möchten, müssen Sie den folgenden Befehlszeilenaufruf verwenden:

server_pref –u –subdomain-dns-zone own

Um das Feature zu deaktivieren, verwenden Sie:

server_pref –u –subdomain-dns-zone parent

Weitere Informationen zum Ausführen von Plesk Dienstprogrammen finden Sie unter

Hinweis: Das Standardverhalten in den 10.4-er Versionen vor MU#9 bestand darin, Subdomain-DNS-Zonen einzurichten. Wenn Sie Update #9 auf 10.4 anwenden, bleibt das Feature aktiv. Andernfalls sieht das Standardverhalten so aus, dass keine separaten Zonen eingerichtet werden.

Wenn Subdomainzonen deaktiviert sind, modifizieren Kunden die DNS-Zone der übergeordneten Domain, indem sie die Plesk Steuerung über eine bestimmte Subdomainzone ein- und ausschalten. Tatsächlich sind die nachfolgenden Situationen möglich, wenn Kunden zu Websites & Domains > <Domainname> > DNS-Einstellungen > Aktivieren/Deaktivieren gehen.

 

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.