Slave DNS-Server

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Plesk mit einem externen Linux-basierten Slave DNS-Server verknüpfen.

Die Verknüpfung kann mithilfe der Slave DNS-Manager-Erweiterung durchgeführt werden, die im Katalog der Erweiterungen auf der Plesk Benutzeroberfläche verfügbar ist.

Die Erweiterung funktioniert gemäß folgendem Algorithmus:

  1. Sie registriert einen Slave-Server in den Einstellungen der Erweiterung.
  2. Die IP-Adresse des Slave-Servers wird automatisch zur Liste der Adressen hinzugefügt, die Domain-Zonen vom Plesk Server übertragen dürfen.
  3. Wenn Sie eine aktive Domain-Zone in Plesk erstellen, ändern oder löschen, erstellt, ändert oder löscht Plesk die Domain-Zone im lokalen DNS-Dienst.
  4. Das Skript startet und erhält den Domain-Namen und den Befehl, eine Domain-Zone zu erstellen, zu ändern oder zu löschen.
  5. Das Skript initiiert den rndc-Befehl für jeden verbundenen Slave-Server.
  6. Slave-Server synchronisieren Domain-Zonen mit denen auf dem Plesk Server.

Hinweis: Folgende Anweisungen gelten für Debian Linux. Die Reihenfolge der Schritte ist auf anderen Linux-Systemen die gleiche, jedoch könnten Befehle und Pfade zu Konfigurationsdateien unterschiedlich sein.

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Slave DNS-Server einzurichten:

  1. Installieren Sie BIND.
apt-get install bind9
  1. Lassen Sie das Erstellen neuer Zonen mit rndc zu. Schreiben Sie allow-new-zones yes; in die Anweisung options {} der Datei /etc/bind/named.conf.options.
  2. Geben Sie die IP-Adresse ein, von der Kontrollanweisungen akzeptiert werden sollen und legen Sie BIND so fest, dass es alle verfügbaren Netzwerkschnittstellen abhört. Geben Sie in der Datei /etc/bind/named.conf.local folgendes ein:
controls {
inet * port 953 allow { <plesk_ip>; <another_plesk_ip> 127.0.0.1; };
};
  1. Starten Sie den BIND-Dienst neu, indem Sie folgenden Befehl eingeben:
invoke-rc.d bind9 restart
  1. Notieren Sie sich den geheimen Schlüssel, der sich in der Datei /etc/bind/rndc.keybefindet:
key “rndc-key” {
algorithm hmac-md5;
secret "vwOxonI4n4CVRUhKAOAAIA==";
};

Nun ist der Namen des Slave-Servers festgelegt.

Hinweis: Falls sich Ihr Plesk Server hinter NAT befindet, muss bzw. müssen der bzw. die Slave DNS-Server außerhalb sein.

Installieren Sie danach die Erweiterung auf dem Plesk Server. Fügen Sie in den Einstellungen der Erweiterung den Slave-Server hinzu und legen Sie seine IP-Adresse und den geheimen Schlüssel fest. Die Erweiterung erstellt daraufhin in den Einstellungen des Slave-Servers eine Konfigurationsdatei für das Hilfsprogramm rndc. Von nun an übergibt Plesk automatisch alle erstellten, geänderten und gelöschten Zonen an den Slave-Server, indem es für jeden Slave-Server folgende Befehle ausführt:

# Erstellen

/usr/sbin/rndc -c slave.config addzone example.com '{ type slave; file "/var/lib/bind/example.com"; masters { <plesk_ip>; }; };'

# Ändern

/usr/sbin/rndc -c slave.config refresh example.com

# Löschen

/usr/sbin/rndc -c slave.config delzone example.com

Wenn Sie nun in Plesk eine Domain hinzufügen, wird sowohl auf dem Slave-Server als auch auf dem Master-Server automatisch eine DNS-Zone erstellt.

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.