Schutz vor dem Abfangen von E-Mails

Plesk Nutzer könnten böswillig Domains mit den Namen von bekannten Online-Shops oder anderen Ressourcen einrichten. Beispielsweise könnten sie Namen wie gmail.com oder paypal.com verwenden. Dann würden diese Nutzer E-Mail-Nachrichten erhalten, die von Ihren Kunden an diese Domains gesendet wurden, da der Mailserver für die lokale Zustellung sorgt.

Plesk bietet eine vorausgefüllte Liste von Namen bekannter Domains, die bereits registriert sind und zu bestehenden Unternehmen gehören. Wenn Sie die Überprüfung auf unzulässige Domainnamen einschalten, können Nutzer keine Domains mit den Namen aus dieser Liste erstellen.

Sie können den Schutz unter Tools & Einstellungen > Unzulässige Domainnamen konfigurieren:

  • Zum Aktivieren des Schutzes klicken Sie in der Symbolleiste auf Aktivieren. Plesk Nutzer können dadurch keine Domains mit den Namen aus dieser Liste erstellen.
  • Wenn Sie eine Domain zur Liste der unzulässigen Domainnamen hinzufügen wollen, klicken Sie auf Domainnamen hinzufügen und geben den Domainnamen an, den Sie nicht zulassen wollen.
  • Um einen Domainnamen in der Liste zu bearbeiten, klicken Sie auf dessen Namen in der Spalte Domainname.
  • Um eine oder mehr Domainnamen von der Liste zu entfernen, wählen Sie die Namen aus und klicken auf Entfernen.

    Prohoboted_domain_names

   

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.