Einrichten benutzerdefinierter Fehlerseiten auf Linux Servern

So konfigurieren Sie den Webserver, damit er benutzerdefinierte Fehlerseiten für eine Website anzeigt:

  1. Aktivieren Sie die Unterstützung für benutzerdefinierte Fehlerdokumente.
    1. Gehen Sie zu Websites & Domains und klicken Sie im Einstellungsbereich einer Website auf Hosting-Einstellungen.
    2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei Benutzerdefinierte Fehlerdokumente.
    3. Klicken Sie auf OK.
  2. Stellen Sie eine Verbindung mit Ihrem FTP-Konto her und gehen Sie zum Verzeichnis error_docs.
  3. Bearbeiten oder ersetzen Sie die jeweiligen Dateien. Achten Sie darauf, die richtigen Dateinamen beizubehalten:
    • 400 Ungültige Dateianfrage - bad_request.html
    • 401 Nicht autorisiert - unauthorized.html
    • 403 Nicht zulässig/Zugriff verweigert - forbidden.html
    • 404 Nicht gefunden - not_found.html
    • 405 Methode nicht erlaubt - method_not_allowed.html
    • 406 Nicht annehmbar - not_acceptable.html
    • 407 Proxy-Authentifizierung erforderlich - proxy_authentication_required.html
    • 412 Vorbedingung nicht erfüllt - precondition_failed.html
    • 414 Anfragen-URI zu lang - request-uri_too_long.html
    • 415 Nicht unterstützter Medientyp - unsupported_media_type.html
    • 500 Interner Serverfehler - internal_server_error.html
    • 501 Nicht implementiert - not_implemented.html
    • 502 Ungültiges Gateway - bad_gateway.html
    • 503 Service momentan nicht verfügbar - maintenance.html

Ihre Fehlerdokumente werden dann einige Stunden nach dem Neustart des Webservers von diesem verwendet.

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.