Installieren von Plesk in Microsoft Azure

Verfügbare Produktkonfigurationen

Die folgenden Plesk Konfigurationen sind im Microsoft Azure Marketplace verfügbar.

*Die empfohlenen Komponenten umfassen alle Komponenten für das Webhosting (Webserver, Mailserver, Datenbankserver usw.) plus die beliebtesten und am häufigsten verwendeten Funktionen.

Sie können hierfür zwei Plesk Lizenzen verwenden:

  1. Web Host: Wenn Sie diesen Lizenztyp verwenden, wird die Plesk Web Host Edition installiert (Details finden Sie unter https://www.plesk.com/plans-pricing/). Die Kosten für die Lizenz sind im Azure-Abonnement enthalten.
  2.  Bring Your Own License (BYOL): Wenn Sie dieses Plesk Image für virtuelle Maschinen auswählen, sind die Kosten zwar niedriger, doch Sie müssen die Plesk Produktlizenz selbst kaufen und installieren.

Erstellen einer virtuellen Maschine

Plesk bietet eine Reihe von Images für virtuelle Maschinen mit beliebten Konfigurationen an. Es ist keine wirkliche Installation erforderlich. Sie müssen lediglich eine virtuelle Maschine über das entsprechende Image erstellen. Alle verfügbaren Images für virtuelle Maschinen finden Sie im Microsoft Azure Marketplace für virtuelle Maschinen.

Hinweis: Um eine virtuelle Maschine zu erstellen, müssen Sie Zugriff auf ein Abonnement oder eine Ressourcengruppe in Azure mit der Berechtigung zum Verwalten von Ressourcen (Rolle "Besitzer" oder "Mitwirkender") haben.

Melden Sie sich im Azure-Portal an und wählen Sie im Dashboard New (Neu) > Compute (Compute) aus. Hier können Sie nach Plesk Images für virtuelle Maschinen suchen und eine passende Plesk Konfiguration auswählen.

Detaillierte Anleitungen zum Erstellen einer virtuellen Maschine mithilfe eines von Plesk veröffentlichten Images finden Sie hier:

Bei der Konfiguration einer virtuellen Maschine werden Sie aufgefordert, die folgenden Einstellungen zu konfigurieren:

  1. Grundlegende Einstellungen: Name der virtuellen Maschine, Speichertyp (SSD oder HD), Benutzername und Passwort, Azure-Abonnement und Ressourcengruppe.

    Hinweis: Der Benutzername root kann bei der VM-Erstellung nicht verwendet werden. Sie können den Nutzerzugriff für root auf die VM später in der Konsole aktivieren.

    Für Linux-VMs können Sie den Authentifizierungstyp auswählen:

  2. VM-Größe: Sie können eine der verfügbaren Standardgrößen von Azure auswählen.
  3. Speicher- und Netzwerkeinstellungen inklusive virtuelles Netzwerk, Subnetz, öffentlicher IP-Adresse, Netzwerksicherheitsgruppe (Firewall): Sie können die Standardwerte für die meisten Optionen übernehmen.

    Hinweis: Standardmäßig hat Ihre virtuelle Maschine eine dynamische IP-Adresse. Die IP-Adresse wird also bei jedem Neustart der virtuellen Maschine geändert. Wenn Sie dies vermeiden möchten, klicken Sie auf Public IP address (Öffentliche IP-Adresse) und wählen Sie die Option Static (Statisch) aus. Die virtuelle Maschine wird dann mit einer statischen IP-Adresse erstellt.

Nachdem Sie alle Einstellungen angegeben haben, sehen Sie eine Übersicht. Bestätigen Sie die Einstellungen für Ihre neue VM und klicken Sie auf OK.

Sie sehen nun die Details des Angebots und können die virtuelle Maschine kaufen, indem Sie auf die Schaltfläche Purchase (Kaufen) klicken. Die Bereitstellung beginnt und Sie sehen den Fortschritt in Ihrem Dashboard.

Nachdem die virtuelle Maschine bereitgestellt wurde, wird sie automatisch gestartet und die Seite mit den Einstellungen wird geöffnet. Sie können die Einstellungen für Ihre virtuelle Maschine auch aufrufen und verwalten, indem Sie unter Virtual Machines (Virtuelle Maschinen) auf den Namen Ihrer virtuellen Maschine klicken. Sie können die öffentliche IP-Adresse der virtuellen Maschine aufrufen.

VM_overview_W

Die bereitgestellte virtuelle Maschine enthält Plesk mit allen aktuellen Updates.

Zugriff auf Plesk in einer virtuellen Maschine

So greifen Sie auf Plesk in einer virtuellen Maschine zu:

  1. Stellen Sie eine Verbindung zur virtuellen Maschine her.
    1. Wenn Sie eine Windows-VM verwenden, stellen Sie eine Verbindung über den Remotedesktop her. Öffnen Sie das Dashboard im Azure-Portal, klicken Sie auf Virtual Machines (Virtuelle Maschinen), wählen Sie Ihre VM aus und klicken Sie auf Connect (Verbinden). Damit wird eine Remotedesktop-Protokolldatei (mit der Endung .rdp) erstellt und heruntergeladen. Diese Datei dient als Verknüpfung, um eine Verbindung mit Ihrer virtuellen Maschine herzustellen. Öffnen Sie diese Datei und stellen Sie eine Verbindung mit Ihrer virtuellen Maschine her. Verwenden Sie dazu Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort.
    2. Wenn Sie eine Linux-VM verwenden, können Sie SSH für die Verbindung zur öffentlichen IP-Adresse verwenden, die in den Einstellungen der virtuellen Maschine angegeben ist. Je nach ausgewähltem Authentifizierungstyp können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort oder mit dem öffentlichen SSH-Schlüssel anmelden. Auf einer Mac- oder Linux-Arbeitsstation können Sie direkt vom Terminal eine SSH-Verbindung herstellen. Zum Beispiel: ssh -i ~/.ssh/azure_id_rsa ubuntu@13.91.99.206. Wenn Sie eine Windows-Arbeitsstation verwenden, müssen Sie PuTTY, MobaXTerm oder Cygwin für die SSH-Verbindung zu Linux einsetzen. Weitere Details finden Sie unter Gewusst wie: Verwenden von SSH-Schlüsseln mit Windows in Azure.
  2. Führen Sie auf der virtuellen Maschine plesk login aus, um eine einmalige Anmeldung für Plesk zu erhalten. Sie erhalten zwei Links: basierend auf dem Namen der virtuellen Maschine und basierend auf der IP-Adresse.
  3. Verwenden Sie den Link, der auf der IP-Adresse basiert, um sich in Plesk anzumelden. Zum Beispiel: https://13.91.99.206:8443/login?secret=57qYv9e9vfPYtlCG74OaVXeTbVLBhZwYvc%2Fgd1I5Dug%3D.

Hinweis: Sie können für die erste Anmeldung nicht den Link verwenden, der auf dem Namen der virtuellen Maschine basiert, da die Erstkonfiguration in Plesk noch nicht abgeschlossen ist und der vollständige Hostname noch nicht erstellt wurde. Sie sollten den Link mit der IP-Adresse verwenden.

Wenn Sie sich in Plesk anmelden, können Sie den Hostnamen der virtuellen Maschine sowie den Benutzernamen und das Passwort für den Administrator festlegen. Diese können Sie dann zum Anmelden in Plesk über einen der folgenden Links verwenden:

  1. https://<öffentliche-ip>:8443/
  2. https://<hostname>:8443/

Wobei <öffentliche-ip> die öffentliche IP und <hostname> der vollständige Hostname der virtuellen Maschine ist.

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.