WordPress Toolkit ist eine zentrale Verwaltungsoberfläche, über die Sie WordPress einfach installieren, konfigurieren und verwalten können. Sie können WordPress Toolkit verwenden, wenn die gleichnamige Erweiterung in Plesk installiert ist.

Bemerkung: WordPress Toolkit kann WordPress Version 3.7 oder höher installieren, konfigurieren und verwalten.

Bemerkung: Die Erweiterung „WordPress Toolkit“ ist kostenlos in den Plesk Editionen Web Pro und Web Host enthalten und kann in der Web Admin-Edition gegen einen Aufpreis genutzt werden.

WordPress installieren

To install a new WordPress installation, go to WordPress and click Install.

image-79654.png

Here you can:

  • Install the latest version of WordPress with the default settings by clicking Install.

  • Change the default settings (including the desired WordPress version, the database name, the automatic update settings, and more) and then click Install.

    image-installation-settings

Bemerkung: Um WordPress zu installieren, ruft WordPress Toolkit Daten aus wordpress.org ab. Standardmäßig wird wordpress.org als nicht verfügbar erachtet, falls WordPress Toolkit nicht innerhalb von 15 Sekunden eine Verbindung herstellen kann.

A new installation appears in the list of all existing WordPress installations in WordPress.

image-79655.png

Hinzufügen vorhandener WordPress-Installationen zu WordPress Toolkit

All WordPress installations added using the WordPress Toolkit or through the Applications page appear in WordPress Toolkit automatically; those installed manually need to be attached to WordPress Toolkit. If you have upgraded from an earlier version of Plesk and you used WordPress, we recommend that you attach all existing WordPress installations to WordPress Toolkit.

To attach WordPress installations to WordPress Toolkit:

  1. Go to WordPress.
  2. Click Scan.

The WordPress installation was attached and is now shown in the list of existing WordPress installations in WordPress.

WordPress-Installationen installieren

Mit der Funktion „Website-Migration“ können Sie WordPress-Websites zu Plesk migrieren, die zwar Ihnen gehören, aber an einem anderen Ort gehostet werden. Wenn Sie eine WordPress-Website migrieren, werden in Plesk alle Dateien und die Datenbank auf Ihren Server kopiert. Anschließend können Sie sie über WordPress Toolkit verwalten.

Um eine bereits bestehende WordPress-Website zu migrieren, gehen Sie zu Websites & Domains > WordPress und klicken Sie auf Importieren. Folgen Sie dann dieser Anleitung.

Managing WordPress Installations

Go to WordPress to see all your WordPress installations.

WordPress Toolkit groups information about each installation in blocks we call cards.

image-79474.png

A card shows a screenshot of your website and features a number of controls that give you easy access to frequently used tools. The screenshot changes in real time to reflect the changes you make to your website. For example, if you turn on the maintenance mode or change the WordPress theme, the screenshot of the website will change immediately.

Bemerkung: Direkt in WordPress vorgenommene Änderungen werden alle 24 Stunden mit WordPress Toolkit synchronisiert. Falls Sie den Status manuell synchronisieren möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche image-79475.png .

Wenn Sie mit dem Cursor auf den Screenshot der Website zeigen, sehen Sie die Schaltfläche Website öffnen. Klicken Sie darauf, um die Website in einem neuen Browsertab zu öffnen.

Sicherheit

WordPress websites are frequently targeted by hackers. WordPress Toolkit analyzes how safe your installation is by checking the following security aspects and showing the result below the screenshot of the website:

Wenn neben einem dieser Aspekte ein Hinweis wie „Gefährdet“ oder „Warnung“ zu sehen ist, klicken Sie auf „Anzeigen“ und beheben Sie das Problem.

Allgemeine Informationen

Im Abschnitt „Allgemeine Informationen“ sehen Sie den Titel der WordPress-Website und die WordPress-Version. Hier haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Click “Change” next to the default title to give your website a custom name.
  • Klicken Sie auf „Anmelden“, um sich als Administrator in WordPress anzumelden.
  • Klicken Sie neben „Anmelden“ auf „Einrichtung“, um die allgemeinen WordPress-Einstellungen“ zu ändern.
  • Click the domain name to go to the domain’s screen in Websites & Domains.

Tools

Im Abschnitt „Tools“ können Sie auf die folgenden WordPress Toolkit-Funktionen zugreifen:

image-79456.png

Über die Steuerelemente unten können Sie ganz einfach auf die folgenden Einstellungen und Tools zugreifen:

On the remaining three tabs you can manage the installation’s plugins, themes, and change the database username and password.

Kartenansichten verwalten

You can choose the way WordPress Toolkit shows cards. The default “Cards” view is best suited for a small number of installations. If you have a large number of installations, collapse cards image-79466.png, or switch to the “Tiles” or “List” view.

image-79467.png

You can also Sort and Filter installations to manage them easier.

Removing and Detaching Installations

You can detach WordPress installations that you do not want to see and manage in WordPress Toolkit. Detaching does not remove the installation, merely hides it from WordPress Toolkit. A detached installation will be attached to WordPress Toolkit again after you scan for WordPress installations. You can detach WordPress installations individually or multiple installations at a time.

To detach WordPress installations:

  1. Go to WordPress, choose one or more installations you want to detach, and then click the  image-79476.png button (to detach an individual installation) or click Detach (to detach multiple installations).
  2. Click Detach.

Unlike detaching, removing completely deletes a WordPress installation. You can remove any installation, no matter how it was installed: using WordPress Toolkit, through the Applications page, or manually. You can remove WordPress installations individually or multiple installations at a time.

To remove WordPress installations:

  1. Go to WordPress, choose one or more installations you want to remove, and then click the image-79477.png button (to remove an individual installation) or click Remove (to remove multiple installation).
  2. Click Remove.

Suchmaschinenindexierung und Debugging

By default, a newly created WordPress Toolkit website is shown in search results of search engines. If your website is not yet ready for public viewing, turn off Search engine indexing.

Falls Sie WordPress zu Textzwecken oder für die Entwicklung von Websites installieren, können Sie die Option Debugging aktivieren, um Fehler im Websitecode automatisch zu finden und zu beheben. Klicken Sie dazu neben „Debugging“ auf „Einrichtung“ und wählen Sie die Debugging-Tools von WordPress aus, die Sie aktivieren möchten. Klicken Sie dann auf OK.

Updating WordPress Installations

Damit Ihre Website geschützt ist, müssen Sie die WordPress-Kerndateien sowie alle installierten Themes und Plug-ins regelmäßig aktualisieren. Dies können Sie entweder manuell oder automatisch durchführen.

  • Bei manuellen Updates können Sie den Zeitpunkt der Aktualisierung selbst entscheiden. Wenn Sie zum Beispiel ein Update nicht sofort anwenden, können Sie abwarten, ob andere WordPress-Benutzer Probleme damit haben. Vergessen Sie jedoch nicht, regelmäßig Updates zu machen.
  • Automatic updates give you peace of mind by keeping your WordPress installation up-to-date. However, updates can sometimes break your installation, and with automatic updates, you may not learn about it right away.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, die automatischen Updates zu aktivieren.

To update a WordPress installation manually:

  1. Go to WordPress. If your WordPress installation needs updating, you will see “available” next to “Updates” (below the website screenshot).

    image-79493.png

  2. Klicken Sie neben „Updates“ auf „Anzeigen“. Die Liste der verfügbaren Updates wird geladen. Wählen Sie dann die Updates aus, die Sie installieren möchten.

    Bemerkung: Wenn ein Update für WordPress-Kerndateien verfügbar ist, wird das Kontrollkästchen „Wiederherstellungspunkt“ angezeigt. Lassen Sie das Kontrollkästchen ausgewählt. Sie können den Wiederherstellungspunkt verwenden, um das Update zurückzusetzen, falls etwas nicht wie erwartet läuft.

    image-79496.png

  3. Klicken Sie auf Update.

Alle ausgewählten Updates werden anschließend angewendet.

To configure automatic updates for a WordPress installation:

  1. Go to WordPress and choose the WordPress installation that you want to update automatically.
  2. Klicken Sie neben „Updates“ auf „Anzeigen“ und dann auf „Einstellungen“.
  3. Wählen Sie die gewünschten Einstellungen für das automatische Update aus. Automatische Updates lassen sich individuell einsetzen, so können Sie sie beispielsweise für WordPress-Plug-ins und -Themes aktivieren, für Kerndateien jedoch nicht. Beachten Sie diese Empfehlungen:
    • Wenn Sie neben „WordPress automatisch aktualisieren“ die Option „Nein“ auswählen, werden die automatischen Updates für WordPress-Kerndateien deaktiviert. Dies ist eine unsichere Option.
    • Falls Ihre Website öffentlich verfügbar ist (Produktionsumgebung) und Sie befürchten, dass sie durch automatische Updates beeinträchtigt werden könnte, wählen Sie „Ja, aber nur (sicherheitsbezogene) Aktualisierungen der Nebenversionen“ aus.
    • Für nicht öffentlich zugängliche Versionen von WordPress-Websites (Staging) wählen Sie „Ja, alle Updates (Haupt- und Nebenversionen)“ aus. Damit bleibt Ihre Staging-Website immer auf dem neuesten Stand. Falls bei einem Update Probleme auftreten sollten, ist davon nur die Staging-Website und nicht die Produktionswebsite betroffen.
  4. Klicken Sie auf OK.

If you are concerned that WordPress automatic updates may break your website, use Smart Updates. With Smart Updates, WordPress installations are always updated safely without breaking your website.

Smart Updates

Smart Updates ist eine Premium-Funktion, die in WordPress Toolkit 3.x und höher verfügbar ist. Damit können Sie Ihre Websites der Produktionsumgebung immer auf dem neuesten Stand halten, ohne dabei das Risiko einzugehen, dass das Update die Website beeinträchtigt. Smart Updates analysiert die möglichen Auswirkungen eines Updates und informiert Sie dann über eventuelle Risiken.

Damit Ihre Websites geschützt sind, müssen Sie WordPress und damit Themes, Plug-ins sowie Kerndateien regelmäßig aktualisieren. Durch diese Updates können Ihre Websites jedoch möglicherweise beschädigt werden. Wenn Sie Websites manuell aktualisieren, müssen Sie stets Ausschau nach neuen Updates halten und Ihre Websites sind so womöglich nicht immer auf dem neuesten Stand.

To ensure a WordPress installation is always updated safely without breaking your website, we developed the Smart Updates feature, which does the following:

  1. Clones the installation, and then analyses the clone and takes screenshots of the website’s pages (including dynamic content and carousels).
  2. Die geklonte Website wird aktualisiert und dann noch einmal analysiert. Anschließend werden erneut Screenshots der Seiten aufgenommen.
  3. Detects issues (PHP issues, HTTP response code errors, changed page titles, and others): not only those the update can cause but also those that existed before the update.
  4. With manual updates, Smart Updates shows you the “before” and “after” screenshots and the forecast whether it is safe to update or not. Here you can compare the screenshots, see and download the detailed report about the found issues, and then decide whether to update the production website or not.
  5. With automatic updates, Smart Updates automatically updates the production website unless there is at least one issue caused by the update. Otherwise the update is not performed. In both cases, you receive an email with the results of analysis and the “before” and “after” screenshots.

Smart Updates verwenden

Smart Updates is a paid feature, which you can get from your hosting provider. You can use Smart Updates with both manual and automatic updates.

So aktivieren Sie Smart Updates:

  1. To get the Smart Updates feature, ask your hosting provider. You enable Smart Update separately for each installation.
  2. Go to WordPress and turn on Smart Update on the installation card.

Smart Updates wurde nun aktualisiert. Sie können die Funktion nun für manuelle oder automatische Updates verwenden.

Bemerkung: Smart Update is not an alternative for backups. We recommend that you regularly backup your WordPress installations especially if you use automatic updates.

So verwenden Sie Smart Updates manuell:

  1. Make sure you have enough disk space for a full copy of the installation that you want to update.

  2. On the installation card, click „View“ next to „Updates“, select updates you want to install, and then click Update.

  3. Warten Sie nun, bis Ihre Website geklont und analysiert wurde. Dies kann je nach der Größe der Website eine Weile dauern. Die Analyse wird im Hintergrund durchgeführt. Sie können das Fenster also ohne Probleme schließen.

  4. See the “before” and “after” screenshots of the different pages of your website separately or in the Comparison mode.

    image-79421.png

  5. Select one website page at a time and see issues found for each one. You can also see issues found for the whole website and download a report about them on the „Website Summary“ tab.

  6. If Smart Update did not detect any issues regarding the update and the screenshots appear to confirm it, click Apply Updates and then click OK. Smart Update will update the production installation and delete the clone.

    If you do not want to update the production installation, click Discard.

So verwenden Sie Smart Updates automatisch:

  1. Make sure you have enough disk space for a full copy of the installation that you want to update.
  2. When an update is available, Smart Update will clone the installation, update the clone and analyze the clone after update.
  3. If the update causes no issues, Smart Update automatically updates the production installation. If Smart Update detects at least one issue the update may cause, the update is not applied. In both cases, you receive the email with the link. Follow the link to open a report with the comparison of “before” and “after” screenshots of your website in a new browser window.

Verwalten von Plug-ins

A WordPress plugin is a type of third-party software that adds new functionality to WordPress. With WordPress Toolkit, you can install and manage plugins on one or more WordPress installations.

Plug-ins installieren

In WordPress Toolkit, you can install plugins on one or all WordPress installations of the subscription. You can:

  • Sie können nach Plug-ins suchen und im Repository für wordpress.org-Plug-ins gefundene Plug-ins installieren.
  • Installieren Sie Plug-ins, die vom Plesk Administrator hochgeladen wurden.
  • Laden Sie benutzerdefinierte Plug-ins hoch. Dies ist nützlich, wenn Sie im wordpress.org-Repository kein geeignetes Plug-in finden, oder Ihr eigenes Plug-in installieren müssen.

To install plugins on a particular WordPress installation:

  1. Go to WordPress, go to the “Plugins” tab of an installation card, and then click Install.

    image-79501.png

  2. Suchen Sie nach Plug-ins und klicken Sie neben den Plug-ins, die Sie installieren möchten, auf Installieren. Installierte Plug-ins werden sofort aktiviert.

To install plugins on all WordPress installations of the subscription:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.

  2. Gehen Sie zu  WordPress > Registerkarte „Plug-ins“ und klicken Sie auf  Installieren.

    image-79512.png

  3. Suchen Sie nach Plug-ins und wählen Sie die Plug-ins aus, die Sie installieren möchten.

    Bemerkung: Wenn Sie ein oder mehrere Plug-ins auswählen und dann eine neue Suche durchführen, ohne die ausgewählten Plug-ins zu installieren, wird die Auswahl zurückgesetzt.

  4. Standardmäßig werden neu installierte Plug-ins sofort aktiviert. Dies können Sie verhindern, indem Sie das Kontrollkästchen „Nach Installation aktivieren“ deaktivieren.

    image-79233.png

  5. Click Install on all … websites.

So installieren Sie Plug-ins, die vom Plesk Administrator hochgeladen wurden:

  1. Gehen Sie zu WordPress > Registerkarte „Plug-ins“.

  2. Klicken Sie auf Installieren neben einem Plug-in, das gekennzeichnet ist mit dem Symbol image-79513.png . Wenn keine solcher Symbole angezeigt werden, bedeutet dies, dass der Plesk Administrator keine Plug-ins hochgeladen hat.

    image-79514.png

  3. Select the WordPress installations on which you want to install the plugin.

  4. By default, installed plugins uploaded by the Plesk administrator are activated immediately. You can prevent this by clearing the “Activate after installation” checkbox.

  5. Klicken Sie auf Installieren.

So laden Sie ein Plug-in hoch:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.

  2. Gehen Sie zu WordPress > Registerkarte „Plug-Ins“ und klicken Sie dann auf Plug-in hochladen.

  3. Klicken Sie auf Datei auswählen und browsen Sie zum Speicherort der ZIP-Datei, die das Plug-in enthält, das Sie hochladen möchten.

    image-79516.png

  4. Select the WordPress installations on which you want to install the plugin.

  5. Standardmäßig ist ein neu hochgeladenes Plug-in nicht aktiviert. Sie können es aktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen „Nach Installation aktivieren“ auswählen.

  6. Klicken Sie auf Hochladen.

Plug-ins entfernen

You can remove plugins from a particular installation or from all installations belonging to a subscription at once.

To remove plugins from a particular installation:

  1. Go to WordPress, and then go to the “Plugins” tab of an installation card.
  2. Wenn Sie ein Plug-in entfernen möchten, klicken Sie daneben auf das Symbol image-79517.png. Wenn Sie mehrere Plug-ins entfernen möchten, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Entfernen.
  3. Klicken Sie auf Ja.

To remove plugins from all installations of the subscription:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.
  2. Go to WordPress > the “Plugins” tab.
  3. Wählen Sie die Plug-ins, die Sie entfernen möchten, klicken Sie auf Deinstallieren, und klicken Sie dann auf Ja.

Plug-ins aktivieren und deaktivieren

You can activate or deactivate plugins installed on a particular installation or on all installations belonging to a subscription at once.

To activate or deactivate plugins for a particular installation:

  1. Go to WordPress, and then go to the “Plugins” tab of an installation card.
  2. Turn on or turn off a plugin to activate or deactivate it, respectively.

To activate or deactivate plugins for all installations of the subscription:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.
  2. Gehen Sie zu  WordPress > Registerkarte „Plug-ins“ .
  3. Wählen Sie das Plug-in aus, das Sie aktivieren oder deaktivieren wollen.
  4. Klicken Sie auf Aktivieren oder auf Deaktivieren.

Plug-ins aktualisieren

If a plugin needs updating, you will see “Updates” next to the plugin on the “Plugins” tab of an installation card.

image-79504.png

Sie können dann wie folgt vorgehen:

To update plugins on all installations of the subscription:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.

  2. Go to WordPress > the “Plugins” tab.

  3. Klicken Sie neben dem Plug-in, das Sie aktualisieren möchten, auf Auf Version … aktualisieren . Klicken Sie auf Einzelheiten anzeigen, um weitere Informationen zum Update zu erhalten. Sie werden dann auf die Seite des Plug-ins auf wordpress.org weitergeleitet.

    image-79518.png

    Bemerkung: Bevor Sie das Plug-in aktualisieren, werden Sie von WordPress Toolkit aufgefordert, Ihr Abonnement zu sichern. Falls Sie glauben, dass das Update Ihre Website beschädigen könnte, erstellen Sie ein Backup oder verwenden Sie Smart Updates.

  4. Klicken Sie auf Ja.

Verwalten von Themes

Ein WordPress-Theme bestimmt das Design Ihrer Website einschließlich Farben, Schriften und Layout. Wenn Sie ein anderes Theme auswählen, ändern Sie das Look-and-Feel Ihrer Website, ohne den Inhalt zu ändern. Mit WordPress Toolkit können Sie Themes installieren und verwalten.

Themes installieren

In WordPress Toolkit, you can install themes on one or all WordPress installations of the subscription. You can:

  • Suchen Sie im Themes-Repository von wordpress.org nach Themes installieren Sie sie.
  • Installieren Sie Themes, die vom Plesk Administrator hochgeladen wurden.
  • Laden Sie benutzerdefinierte Themes hoch. Dies ist nützlich, wenn Sie im wordpress.org-Repository kein geeignetes Theme finden oder ein eigenes Theme installieren müssen.

To install themes on a particular WordPress installation:

  1. Go to WordPress, go to the “Themes” tab of an installation card, and then click Install.

    image-79526.png

  2. Search for themes, and then click Install next to the theme you want to install. By default, a newly installed theme is not activated.

To install themes on all WordPress installations of the subscription:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.

  2. Go to WordPress > the “Themes” tab, and then click Install.

    image-79527.png

  3. Suchen Sie nach Themes und wählen Sie die Themes aus, die Sie installieren möchten.

    Bemerkung: Wenn Sie ein oder mehrere Themes auswählen und dann eine neue Suche durchführen, ohne die ausgewählten Themes zu installieren, wird die Auswahl zurückgesetzt.

    image-79253.png

  4. Click Install on all … websites.

So installieren Sie Themes, die vom Plesk Administrator hochgeladen wurden:

  1. Gehen Sie zu WordPress > Registerkarte „Themes“.
  2. Klicken Sie auf Installieren neben einem Theme, das gekennzeichnet ist mit dem Symbol image-79513.png . Wenn dieses Symbol nicht angezeigt wird, bedeutet dies, dass der Plesk Administrator keine Themes hochgeladen hat.
  3. Select the WordPress installations on which you want to install the theme.
  4. By default, installed themes uploaded by the Plesk administrator are activated immediately. You can prevent this by clearing the “Activate after installation” checkbox.
  5. Klicken Sie auf Installieren.

So laden Sie ein Theme hoch:

  1. Wählen Sie das gewünschte Abonnement aus.

  2. Gehen Sie zu  WordPress > Registerkarte „Themes“ und klicken Sie dann auf Theme hochladen.

  3. Klicken Sie auf Datei auswählen und browsen Sie zum Speicherort der ZIP-Datei, die das Theme enthält, das Sie hochladen möchten.

    image-79269.png

  4. Select the WordPress installations on which you want to install the theme.

  5. By default, a newly uploaded theme is activated. You can deactivate it by clearing the “Activate after installation” checkbox.

  6. Klicken Sie auf Hochladen.

So installieren Sie ein hochgeladenes Theme:

  1. Gehen Sie zu  WordPress > Registerkarte „Themes“ .

  2. Klicken Sie neben einem Theme, das Sie hochgeladen haben, auf Installieren.

    image-79529.png

  3. Select the WordPress installations on which you want to install the uploaded theme.

  4. By default, a newly uploaded theme is activated. To prevent this, clear the “Activate after installation” checkbox.

  5. Klicken Sie auf Installieren.

Themes aktivieren

You can activate a theme installed on a particular installation or on all installations of the subscription. A WordPress installation can have only one active theme at a time.

To activate a theme for a particular installation:

  1. Go to WordPress, and then go to the “Themes” tab of an installation card.
  2. Turn on a theme to activate it. The theme that was previously active will be automatically deactivated.

To activate a theme for all installations of the subscription:

  1. Gehen Sie zu  WordPress > Registerkarte „Themes“ .

  2. Klicken Sie neben dem Theme, das Sie aktivieren möchten, auf Aktivieren.

    image-79530.png

Themes entfernen

You can remove themes from a particular installation or from all installations belonging to a subscription. Note that you cannot remove an active theme. Before removing a currently active theme, activate another theme first.

To remove themes from a particular installation:

  1. Go to WordPress, and then go to the “Themes” tab of an installation card.
  2. Klicken Sie auf das Symbol image-79517.png neben dem Theme, das Sie entfernen möchten. Wenn Sie mehrere Themes entfernen möchten, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Entfernen.
  3. Klicken Sie auf Ja.

To remove themes from all installations of the subscription:

  1. Go to WordPress > the “Themes” tab.
  2. Wählen Sie die Themes aus, die Sie entfernen möchten, klicken Sie auf Deinstallieren und dann auf Ja.

Themes aktualisieren

If a theme needs updating, you will see “Updates” next to the theme on the “Themes” tab of an installation card. You can do the following:

To update themes on multiple installations:

  1. Gehen Sie zu WordPress > Registerkarte „Themes“.

  2. Klicken Sie neben dem Theme, das Sie aktualisieren möchten, auf Auf Version … aktualisieren. Klicken Sie auf Einzelheiten anzeigen, um weitere Informationen zum Update zu erhalten. Darüber gelangen Sie zu der Seite des Themes auf wordpress.org.

    Bemerkung: Bevor Sie das Theme aktualisieren, werden Sie von WordPress Toolkit aufgefordert, Ihr Abonnement zu sichern. Falls Sie glauben, dass das Update Ihre Website beschädigen könnte, erstellen Sie ein Backup oder verwenden Sie Smart Updates.

  3. Klicken Sie auf Ja.

Erhöhen der WordPress-Sicherheit

WordPress Toolkit can enhance the security of WordPress installations (for example, by turning off XML-RPC pingbacks, checking the security of the wp-content folder, and so on). You can see an installation’s security status on its card, below the screenshot of the website. If you see “warning” or “danger” next to “Security status”, we recommend that you secure your installation.

image-79492.png

We call individual improvements you can make to an installation’s security “measures”. We consider certain measures to be critical. For that reason, WordPress Toolkit applies them automatically to all newly created installations.

Bemerkung: Some security measures, once applied, can be rolled back. Some cannot. We recommend that you back up the corresponding subscription before securing a WordPress installation.

You can secure WordPress installations individually or multiple installations at a time.

To secure an individual WordPress installation:

  1. Go to WordPress, choose the installation you want to secure, and then click “View” next to “Security status” on the installation card.
  2. Die anwendbaren Sicherheitsmaßnahmen werden dann angezeigt.
  3. Wählen Sie die Sicherheitsmaßnahmen aus, die Sie anwenden möchten, und klicken Sie auf Sicherheit optimieren.

Alle ausgewählten Maßnahmen werden anschließend angewendet.

To secure multiple WordPress installations:

  1. Geben Sie zu WordPress und klicken Sie auf Sicherheit.
  2. You will see the list of your WordPress installations. For every installation, you can see how many critical (indicated by the image-79670.png icon) and recommended (the image-79671.png icon) security measures can be applied to it. To see the list of measures that can be applied, click the corresponding icon. If all security measures are applied, you will see the image-79672.png icon instead.
  3. (Optional) To see more information about all security measures and to manage them for an individual WordPress installation, click image-79673.png next to the desired installation. To return to managing security of multiple installations, click image-79674.png next to “Security Status Of Selected Websites”.
  4. Select installations to which you want to apply security measures and then click Secure.
  5. Standardmäßig werden nur kritische Sicherheitsmaßnahmen angewendet. Sie haben jedoch folgende Optionen:
    • Sie können nach Bedarf weitere Sicherheitsmaßnahmen hinzufügen.
    • Wenn Sie auf das Optionsfeld „Alle (kritische und empfohlene)“ klicken, werden alle Sicherheitsmaßnahmen ausgewählt.
  6. Klicken Sie auf Schützen.

Alle ausgewählten Maßnahmen werden angewendet.

Rückgängigmachen von Sicherheitsmaßnahmen

In rare cases, applying security measures can break your website. In this case, you can roll back the security measures you have applied. You can do this for an individual WordPress installation or for multiple WordPress installations at a time.

To roll back applied security measures for an individual installation:

  1. Go to WordPress, choose the installation for which you want to revert an applied measure, and then click “View” next to “Security status” on the installation card.
  2. Die anwendbaren Sicherheitsmaßnahmen werden dann angezeigt.
  3. Wählen Sie die Sicherheitsmaßnahmen aus, die Sie anwenden möchten, und klicken Sie auf Zurücksetzen.

Die angewendeten Maßnahmen werden dann rückgängig gemacht.

To roll back applied security measures for multiple installations:

  1. Geben Sie zu WordPress und klicken Sie auf Sicherheit.
  2. You will see the list of WordPress installations hosted on the server and whether critical and recommended security measures were applied to them or not.
  3. (Optional) To see more information about all security measures and to manage them for an individual WordPress installation, click image-79673.png next to the desired installation. To return to managing security of multiple installations, click image-79674.png next to “Security Status Of Selected Websites”.
  4. Select installations for which you want to roll back security measures and then click Revert.
  5. Wählen Sie die Sicherheitsmaßnahmen aus, die Sie rückgängig machen möchten, und klicken Sie auf Zurücksetzen.

Die angewendeten Maßnahmen werden dann rückgängig gemacht.

Cloning a WordPress Website

Cloning a WordPress website involves creation of a full website copy with all website files, database, and settings.

You may want to clone your WordPress website in one of the following situations:

  • You maintain a non-public (staging) version of a WordPress website on a separate domain or subdomain, and you want to publish it to a production domain to make it publicly available.
  • You have a publicly available (production) WordPress website and you want to create a non-public (staging) copy of it, to which you can make changes without affecting the production website.
  • You want to create a “master” copy of a WordPress website with preconfigured settings, plugins, and theme, and then clone it to start a new development project for a client.
  • You want to create multiple copies of a WordPress website and make different changes to each one (for example, to show them to a client so that he or she can choose the one he or she likes best).

Clone a WordPress website:

  1. Go to WordPress and then click „Clone“ on the card of the WordPress installation you want to clone.

    image-78092.png

  2. Select the target where to clone the website:

    • Keep „Create subdomain“ to have WordPress Toolkit create a new subdomain with the default „staging“ prefix. You can use it or type in a desired subdomain prefix.
    • Select „Use existing domain or subdomain“ and then select the desired domain or subdomain from the list.

    image-78094.png

    Vorsicht: Make sure that the domain or subdomain selected as the target is not being used by an existing website. During cloning, website data existing on the target may be overwritten and irrevocably lost

  3. (Optional) Change the name of the database automatically created during cloning.

  4. When you are satisfied with the selected target and the database name, click Start.

    image-78084.png

Wenn das Klonen abgeschlossen ist, wird die Kopie in der Liste der WordPress-Installationen angezeigt.

Copying Data from One WordPress Website to Another

You can copy the content of your WordPress website including files and database to another WordPress website.

Let us say you maintain a non-public (staging) version of a WordPress website on a separate domain or subdomain and a publicly available (production) version of this website on a production domain. You may want to copy data from one website to another in the following situations:

  • Sie möchten die Änderungen, die Sie in der Staging-Version vorgenommen haben, in die Produktionsumgebung kopieren.
  • You want to copy the data from the production website to the staging website to see how the changes (for example, a new plugin) work with the production data. After checking that everything works fine, you may copy your changes to your production website.
  • You have made some changes (for example, installed a new plugin) to the staging website, and these changes resulted in new tables being added to the database. You want to copy only these tables to the production website without affecting other data.
  • You have upgraded the staging website to a newly released version of WordPress and fixed the post-upgrade issues (if any). You now want to push these changes to the production website.
  • You can choose to copy the WordPress files, the WordPress database, or both the files and the database. When copying the database, you can choose to copy all tables, or tables that are present on the source but absent from the target, or you can specify individual database tables to be copied.

When performing the copying, keep in mind the following:

  • The selected data are copied from the source website to the target website. Any files and/or database tables present both on the source and the target that are not identical are copied from the source to the target. Files and database tables present only on the target are not affected unless you select the „Remove missing files“ option during copying.
  • During copying, the target website enters maintenance mode and becomes temporarily unavailable.
  • If the WordPress version on the target website is earlier than on the source website, WordPress Toolkit first upgrades WordPress on the target website to match the version installed on the source website, and then runs copying.
  • If the WordPress version on the source website is earlier than on the target website, copying is aborted. To copy data, you need to upgrade WordPress on the source to the version installed on the target or a later version.
  • If the database prefix on the source and the target differs, WordPress Toolkit will change the database prefix on the target website to match that on the source during copying.
  • Copying of data between a regular WordPress installation and a multisite one is not supported. We recommend that you use cloning instead.

Bemerkung: During copying, files and database tables copied from the source overwrite those present on the target. Any changes made to the files and database tables on the target prior to copying will be discarded and lost without warning.

Bemerkung: If you have caching plugins installed on a WordPress website you want to copy from, clear the cache on the source website before copying. Otherwise, the target website might work incorrectly.

To copy data of one WordPress website to another:

  1. Go to WordPress and then click „Copy Data“ on the card of the WordPress installation which data you want to copy.

    image-78667.png

  2. Next to „Target“, select the target WordPress installation (under the same or another subscription) you want to copy the data to.

    image-78669.png

  3. Under „Data to Copy“, select which data you want to copy to the target WordPress website:

    • „Files Only“ - copies only the website files, including the WordPress core files and the files related to themes and plugins.

      Bemerkung: By default, the htaccess, web.config, and wp-config.php files are not copied because modifying these files may disrupt the operation of WordPress.

      Bemerkung: The Plesk administrator can make the „Copy wp-config.php“ checkbox visible to you. In this case, even if you choose to copy the wp-config.php file, the information related to the database will not be copied. This prevents the target WordPress installation from corruption. Custom settings specified in the wp-config.php file on the target will be overwritten with those from the source.

    • „Database Only“ - copies only the database. You can select to import all, new, or selected database tables (for details, see step 5 below).

    • „Files and Database“ - copies both the website files and the database. You can choose to import all, new, or selected database tables (for details, see step 5 below).

  4. If you selected „Files Only“ or „Files and Database“ during step 3, two more options become available (unless the Plesk administrator did not hide them):

    • „Replace files modified on target“ - by default, if a file with the same name exists both on the source and the target, the file from the source will be copied and will replace the file on the target even if the source file is older. To prohibit overwriting files on the target with the files from the source that are older clear the checkbox.
    • „Remove missing files“ - by default, if a file exists on the target but is missing from the source, the file is untouched. Select this checkbox to remove files on the target that are missing from the source.
  5. If you selected „Database only“ or „Files and Database“ during step 3, select which database tables you want to copy:

    • „All Tables“ (the default option). If you want to copy all changes except for pages, posts, and users, keep the „Except: _postmeta, _posts, _usermeta, _users“ checkbox selected.
    • New tables only
    • Selected tables. Click „Select tables to copy“, select those tables you want to copy, and then click Select.
  6. Before copying data, WordPress Toolkit suggests creating a restore point. You can use it to roll back the changes made during copying. If you do not want to create a restore point, clear the „Create a restore point“ checkbox. Learn how you can recover your WordPress installation using the restore point in „Restoring a WordPress Installation“ section below.

    Bemerkung: Every WordPress installation can only have a single restore point. Creating a restore point overwrites the existing restore point, if any.

  7. When you are satisfied with the selected options, click Start to start copying data.

image-78672.png

Restoring a WordPress Installation

When you update a WordPress installation or copy its data, WordPress Toolkit suggests creating a restore point before beginning the operation. If you are not happy with the results, you can use the restore point to roll back the changes and restore your installation to the state it was in before the operation.

Making Full Restore Points

By default, a restore point contains only the data that will be affected when copying data or updating. However, the Plesk administrator can set up WordPress to include all the target installation data, both files and the database, in the restore point. Full restore points provide the maximum chances of successful recovery, but take longer to create and take up more disk space than regular restore points.

To restore a WordPress installation from a restore point:

  1. Go to WordPress and find the card of an installation you want to restore.

  2. Click „Restore“ next to „Restore Point“ and then click Continue.

    image-restore

The restoration will begin. Your installation will be restored to the state it was in before the operation.

The restore point takes up disk space which is included in your allowed disk space quota. After you have restored your WordPress installation, or once you have determined that all is good and there is no need to restore, you can delete the restore point.

To delete a restore point:

  1. Go to WordPress and find the restore point you want to remove.
  2. Click „Delete“ next to „Restore Point, and then click Remove.

Bemerkung: Every WordPress installation can only have a single restore point. Creating a restore point overwrites the existing restore point, if any.

It is important to note that a restore point is not the same as a backup. Making any changes to the target installation after you copy data or update it may make restoring from the restore point impossible. If you are copying data or updating a live production WordPress installation, consider backing up your subscription beforehand in addition to creating a restore point.

Bemerkung: WordPress Toolkit suggests creating a restore point only when you update a single WordPress installation.

Passwortschutz für Websites

Sie können ein Passwort einrichten, um den Zugriff auf Ihre WordPress-Website zu schützen. Besucher einer passwortgeschützten Website müssen einen gültigen Benutzernamen und ein Passwort eingeben, um den Inhalt der Website zu sehen.

image-78646.png

In den folgenden Fällen ist der Schutz durch ein Passwort sinnvoll:

  • Die Website befindet sich noch in der Entwicklungsphase und Sie möchten nicht, dass öffentlich auf die Inhalte zugegriffen werden kann.
  • Sie möchten nur bestimmten Besuchern eine Demoversion der Website zeigen.

So schützen Sie eine WordPress-Website mit einem Passwort:

  1. Go to WordPress, choose the installation you want to protect with a password, and then turn on “Password protection”.
  2. Create or generate a password. If desired, you can also change the username (the installation’s administrator username is used by default).
  3. Klicken Sie auf Schützen.

To disable “Password protection”, turn it off.

Wartungsmodus

Wenn sich eine WordPress-Website im Wartungsmodus befindet, ist der Inhalt für Besucher nicht sichtbar. Nutzer, die Ihre Website in diesem Fall aufrufen, sehen statt der Website eine Webseite mit dem Hinweis auf die Wartung.

image-79479.png

Turning on the maintenance mode

Für Ihre WordPress-Website wird automatisch der Wartungsmodus aktiviert, wenn Folgendes zutrifft:

  • Upgrading your WordPress installation.
  • Synchronizing WordPress installations via WordPress Toolkit.

Wenn Sie Änderungen an Ihrer Website vornehmen und die Website vorübergehend nicht für Besucher verfügbar machen möchten, können Sie die Website manuell in den Wartungsmodus versetzen.

So aktivieren Sie den Wartungsmodus für eine WordPress-Website:

  1. Go to WordPress and choose the WordPress installation you want to put into maintenance mode.
  2. Turn on “Maintenance mode” on the installation card.

To take your website out of maintenance mode, turn off “Maintenance mode”.

Wartungsseite personalisieren

Plesk WordPress Toolkit ermöglicht es Ihnen, bestimmte Attribute der Wartungsseite zu ändern, um Besuchern der Website mehr Informationen anzubieten: Zum Beispiel können Sie:

  • Text auf der Wartungsseite ändern
  • Dauer des Wartungsmodus in Form eines Timers angeben
  • Links zu Social Media anzeigen oder entfernen

So personalisieren Sie die Wartungsseite:

  1. Go to WordPress, choose the WordPress installation whose maintenance page you want to customize, and then click “Setup” next to “Maintenance mode” on the installation card.

  2. Geben Sie den gewünschten Text im entsprechenden Abschnitt ein. Mit HTML-Tags können Sie den Text formatieren.

  3. In the Timer section, you can set up and turn on the countdown timer that will be displayed on the maintenance page.

    Bemerkung: Mit dieser Zeitangabe sollen Besucher auf die ungefähre Dauer der Wartung hingewiesen werden. Der Wartungsmodus wird für die Website nicht deaktiviert, wenn die Zeit abgelaufen ist. Sie müssen diesen Schritt manuell durchführen.

  4. Im Abschnitt Social-Media-Links können Sie Links zu den Seiten Ihrer Social-Media-Konten (Facebook, Twitter und Instagram) angeben und nicht gewünschte Angaben löschen.

  5. Klicken Sie auf OK.

Wenn Sie Programmierkenntnisse haben, können Sie die Wartungsseite noch weiter personalisieren.

So personalisieren Sie die Wartungsseite für eine bestimmte Website:

  1. Go to WordPress, choose the WordPress installation whose maintenance page you want to customize, and then click “Setup” next to “Maintenance mode” on the installation card.
  2. Klicken Sie auf Anpassen und bearbeiten Sie das Template der Wartungsseite im Code-Editor.
  3. Klicken Sie auf OK.

Standardwartungsseite wiederherstellen

Falls erforderlich können Sie die standardmäßige Wartungsseite wiederherstellen.

So stellen Sie die standardmäßige Wartungsseite wieder her:

  1. Go to WordPress and choose the WordPress installation whose maintenance page you want to reset to default.
  2. Click “Setup” next to “Maintenance mode” on the installation card and then click Restore Default.