DNS-Template

Im Lieferumfang von Plesk ist ein sofort einsatzbereiter DNS-Server enthalten und Kunden sowie der Serveradministrator können über Plesk ein breites Spektrum an DNS-Einstellungen verwalten. Dieses Kapitel erklärt den Zweck des serverweiten DNS-Templates und erläutert, wie damit gearbeitet werden kann.

Das serverweite DNS-Template ist im Prinzip eine Liste von DNS-Einträgen. Jedes Mal, wenn eine Domain in Plesk erstellt wird, wird ihre zugehörige DNS-Zone mit entsprechenden DNS-Einträgen laut DNS-Template aktualisiert. Das während der Installation von Plesk erstellte Standard-DNS-Template enthält alle nötigen DNS-Einträge, damit eine Website funktionieren kann, aber Sie können Einträge auch frei nach Bedarf hinzufügen, ändern oder aus dem Template entfernen. Das DNS-Template hat folgende Vorteile:

  • Es stellt sicher, dass jede in Plesk erstellte Domain, über alle notwendigen DNS-Einträge verfügt, ohne dass etwas vom Benutzer eingegeben werden muss.
  • Es gibt dem Plesk Administrator die Möglichkeit, Änderungen an allen DNS-Zonen auf dem Server auf einmal vorzunehmen (nur unter Linux).
Konfigurieren des serverweiten DNS-Templates

Die Einträge, die aktuell im DNS-Template vorhanden sind, finden Sie unter Tools & Einstellungen > DNS-Template. Hierüber können Sie auch Einträge hinzufügen, modifizieren und entfernen.

DNS_template

Zum Hinzufügen eines Eintrags müssen Sie auf DNS-Eintrag hinzufügen klicken. Modifizieren können Sie einen Eintrag, indem Sie auf dessen Namen klicken. Wenn Sie Einträge hinzufügen oder modifizieren, können Sie folgende Platzhalter verwenden, die während der Domainerstellung mit den richtigen Werten ersetzt werden:

  • <domain> wird durch den Namen der Domain ersetzt.
  • <ip> und <ipv6> werden durch die IPv4- bzw. IPv6-Adresse des Abonnements, zu dem die Domain gehört, ersetzt.

Wird zum Beispiel eine Domain namens beispiel.com mit der IP-Adresse 123.123.123.123 in einem Abonnement erstellt, wird folgender Eintrag im DNS-Template ...

<Domain>. A <IP>

in der DNS-Zone der Domain letztendlich wie folgt aussehen:

beispiel.com. A 123.123.123.123

Sie können auch das Platzhalterzeichen (*) verwenden, um einen beliebigen Teil des Domainnamens anzugeben, aber auch direkt die gewünschten Werte anstatt von Platzhaltern angeben, wenn nötig. Wenn z. B. Ihr Server über mehrere IP-Adressen verfügt, aber der E-Mail-Service nur auf der IP-Adresse 123.123.123.123 verfügbar ist, wird der folgende Eintrag dazu führen, dass der E-Mail-Service für alle Domain, die nicht auf der IP-Adresse 123.123.123.123 gehostet werden, nicht funktioniert:

mail.<Domain>. MX <ip>

Stattdessen muss in diesem Fall folgender Eintrag verwendet werden:

mail.<Domain>. MX 123.123.123.123

Wir empfehlen, dass Sie die Einträge im Standard-DNS-Template als Referenz nehmen, wenn Sie Einträge hinzufügen oder modifizieren.

Um einen Eintrag zu entfernen, wählen Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen des Eintrags aus und klicken auf Entfernen. Beachten Sie allerdings, dass sich das Entfernen bestimmter Einträge aus dem Template auf die Funktion der in Plesk erstellten Domains auswirken kann. So können Domains beispielsweise nicht mehr aufgelöst werden, wenn der A-Eintrag entfernt wird. Sollten Sie einmal Änderungen am DNS-Template vornehmen, die die Funktion der Websites Ihrer Kunden beeinträchtigen, können Sie das Standard-DNS-Template wiederherstellen, indem Sie auf Standard klicken.

Darüber hinaus beinhaltet das DNS-Template auch den Standard-SOA-Eintrag. Die Werte des SOA-Eintrags können Sie einsehen und ändern, indem Sie zu Tools & Einstellungen > DNS-Template > SOA-Eintrags-Template gehen. Wenn Sie das Kontrollkästchen bei Von IETF und RIPE empfohlenes Seriennummernformat verwenden aktivieren, ändert Plesk die Art, wie es SOA-Seriennummern speichert: Es wechselt vom UNIX-Timestamp zum Format JJJJMMTTNN, das vom RIPE empfohlen wird. Das Format JJJJMMTTNN ist für viele Domainregistrierungsstellen erforderlich, insbesondere in Europa. Das heißt, die Aktivierung dieser Option kann helfen, falls Sie Beschwerden vonseiten Ihrer Kunden erhalten, dass ein Registrar ihre SOA-Seriennummer verweigert.

Hinweis: Wenn SOA-Seriennummern in dem von der IETF und RIPE empfohlenen Format gespeichert werden, kann der SOA-Eintrag pro Tag maximal 98 Mal geändert werden. Sollten Sie also den SOA-Eintrag einer Domain an einem Tag 98 Mal ändern, kann die SOA-Seriennummer für diesen Tag nicht mehr geändert werden. Wird dann auf die Schaltfläche Standard geklickt, werden alle Einträge aus der DNS-Zone entfernt und der DNS-Service für die DNS-Zone kann nicht ein- oder ausgeschaltet oder in den Slave-/Master-Modus geschaltet werden.

Übernehmen von Änderungen am DNS-Template (Linux)

Plesk für Linux bietet die Möglichkeit, die Einträge im serverweiten DNS-Template mit den DNS-Zonen aller Domains auf dem Server zu synchronisieren. Die Synchronisierung erfolgt nach Maßgabe folgender Regeln:

  • Vom Benutzer modifizierte Einträge bleiben immer intakt (werden unter keinen Umständen verändert oder entfernt).
  • Zum Template hinzugefügte Einträge werden ebenfalls zur Zone hinzugefügt.
  • Aus dem Template entfernte Einträge werden aus der Zone entfernt (wenn sie nicht zuvor von Benutzern geändert wurden).
  • Im Template modifizierte Einträge werden in der Zone modifiziert (wenn sie nicht zuvor von Benutzern geändert wurden).

Veranlassen können Sie die Synchronisierung der Einträge zwischen dem DNS-Template und den DNS-Zonen, indem Sie zu Tools & Einstellungen > DNS-Template gehen und auf Änderungen des DNS-Templates anwenden klicken. Sie werden aufgefordert, eine der folgenden Optionen zu wählen:

  • Die Änderungen nur auf die DNS-Zonen anwenden, die nicht von Benutzern modifiziert wurden
  • Die Änderungen auf alle DNS-Zonen anwenden

Ungeachtet der Option, für die Sie sich entscheiden, werden die DNS-Einträge, die von Benutzern hinzugefügt oder modifiziert wurden, in keiner Weise beeinträchtigt.

Hinweis: Sobald die am DNS-Template gemachten Änderungen auf eine DNS-Zone angewendet wurden, behandelt Plesk diese als nicht geänderte Zone, d.h. nicht vom Benutzer modifiziert. Ungeänderte Zonen behalten diesen Status, bis sie von jemandem modifiziert werden. Allerdings werden nach einer Wiederherstellung, Migration oder einem Upgrade als vom Benutzer modifiziert gehandhabt. Wollen Sie also Änderungen des DNS-Templates nach einem Upgrade, einer Wiederherstellung oder Migration anwenden, müssen Sie die Option "Änderungen auf alle Zonen anwenden" wählen, sonst werden die am DNS-Template gemachten Änderungen nicht angewendet.

Es ist außerdem möglich, die Änderungen am DNS-Template auf eine einzelne Domain anzuwenden. Dies erreichen Sie, indem Sie das entsprechende Abonnement zum Zwecke der Verwaltung öffnen, anschließend zu Websites & Domains > DNS-Einstellungen gehen und auf DNS-Template anwenden klicken.

  

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.