Begrenzen des Postausgangs

Ihr Hosting-Provider kann Begrenzungen für die Anzahl an pro Stunde ausgehenden E-Mail-Nachrichten festlegen, für gewöhnlich um möglichen Spam zu verhindern. Abonnements, Domains und Postfächer haben jeweils ihre eigenen Grenzen. Die Werte für die Grenzen werden standardmäßig vom Hosting-Provider festgelegt.

Sie könnten die Grenzen erhöhen wollen, damit mehr E-Mail-Nachrichten gesendet werden können oder die Grenzen verringern, um ein übermäßiges Senden von E-Mails zu verhindern.

Die Anzahl an ausgehenden E-Mail-Nachrichten, die von einem übergeordneten Objekt (z.B. ein Abonnement) gesendet werden, wird als die Summe der E-Mail-Nachrichten von dessen untergeordneten Objekten (z.B. Domains) gezählt. Somit funktionieren Grenzen dementsprechend:

  • Die Summe der Nachrichten von allen Domains eines Abonnements kann nicht größer als die Grenze für das Abonnement sein.
  • Die Summe der Nachrichten von allen Postfächern einer Domain kann nicht größer als die Grenze für die Domain sein.

Hinweis: Die Grenze eines übergeordneten Objekts ist wichtiger als die einzelnen Grenzen untergeordneter Objekte. Beispiel: Wenn die Grenze für ein Abonnement erreicht ist, können keine Domains dieses Abonnements mehr E-Mails senden, auch wenn einige der Domains ihre eigenen Grenzen noch nicht erreicht haben. Gleichermaßen können keine Postfächer einer Domain mehr E-Mails senden, wenn die Grenze der Domain erreicht ist, ungeachtet der Tatsache, dass einige der Postfächer ihre eigenen Grenzen noch nicht erreicht haben.

Hinweis: Die nachfolgenden Optionen werden nur angezeigt, wenn die Begrenzung der Postausgangsmenge von Ihrem Hosting-Provider eingeschaltet wurde. Zudem sind je nach in Plesk verwendetem Mailserver einige Grenzen u.U. nicht verfügbar (z.B. die Grenze für die Anzahl an E-Mail-Nachrichten, die von einem Postfach abgehen).

So richten Sie domainspezifische Grenzen für die Anzahl an ausgehenden E-Mails ein:

  1. Gehen Sie zu E-Mail > Registerkarte E-Mail-Einstellungen und wählen Sie über die Kontrollkästchen eine oder mehrere Domains aus, für die Sie die Grenze einstellen wollen.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Ausgehende Nachrichten begrenzen.
  3. Bearbeiten Sie das Feld Grenze für ausgehende Nachrichten.

So richten Sie postfachspezifische Grenzen für die Anzahl an ausgehenden E-Mails ein:

  1. Gehen Sie zu Websites & Domains > E-Mail-Einstellungen der Domain, zu der das Postfach gehört > Registerkarte E-Mail-Adressen und wählen Sie über die Kontrollkästchen eine oder mehrere E-Mail-Adressen aus, für die Sie die Grenze ändern wollen.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Ausgehende Nachrichten begrenzen.
  3. Bearbeiten Sie das Feld Grenze für ausgehende Nachrichten.

    Alternativ können Sie auf die E-Mail-Adresse klicken und die Maximale Anzahl an ausgehenden E-Mails bearbeiten.

So sehen Sie detaillierte Statistiken und ändern die Grenzen für ausgehende Nachrichten (für ein Abonnement):

  1. Gehen Sie zu Websites & Domains > Postausgangskontrolle (rechts).

    Alternativ können Sie zu Websites & Domains > E-Mail-Einstellungen der Hauptdomain > Registerkarte Postausgangskontrolle gehen und auf den dortigen Link zur Postausgangskontrolle klicken.

  2. Die Registerkarte Allgemein zeigt die Anzahl an Plesk Objekten, die versucht haben, die Grenzen zu überschreiten sowie eine Auflistung der Objekte.
  3. Um Einzelheiten über ein bestimmtes Plesk Objekt einzusehen, gehen Sie zur entsprechenden Registerkarte (E-Mail-Adressen, Domains oder Abonnements), klicken auf das gewünschte Objekt und sehen sich den Bericht Versuche, E-Mails nach Erreichen der Grenze zu senden an.

    Außerdem sind im Abschnitt Gesendete Nachrichten stundengenaue Tagesstatistiken für ein bestimmtes Plesk Objekt verfügbar: Sie können für einen bestimmten Tag die Anzahl an versuchten Überschreitungen für jede Stunde einsehen.

Hinweis: Nachrichten, die an Abonnenten einer Mailingliste gesendet werden, werden nicht in der Postausgangskontrolle gezählt.

  

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.