Vorbereiten von Plesk für Linux für das Klonen

  1. Installieren Sie Plesk.

    Installieren Sie Plesk neu. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Plesk für Linux mithilfe der Installationskonsole.

  2. Konfigurieren Sie Plesk.

    Konfigurieren Sie Plesk, um die geklonten Instanzen an Ihre Anforderungen anzupassen. Sie können Folgendes anpassen:

  3. Treffen Sie die Vorbereitungen für das Klonen.

    Mit dem Befehl cloning --update -prepare-public-image true bereiten Sie eine Plesk Instanz auf das Klonen vor. Sie können auch bestimmte weitere Optionen konfigurieren:

    • Erstkonfiguration beibehalten

      Standardmäßig werden mit dem Befehl cloning die Konfigurationsparameter der Instanz zurückgesetzt: Jede geklonte Instanz muss neu konfiguriert werden. Mit dem Befehl -reset-init-conf false können Sie die Erstkonfiguration beim Klonen beibehalten.

    • Lizenz zurücksetzen

      Optional können Sie die Produktlizenz beim Klonen entfernen, damit sie nicht auf die geklonten Instanzen kopiert wird. Verwenden Sie dazu den Befehl -reset-license true.

    • Updates nach dem Klonen deaktivieren

      Nachdem die geklonte Instanz gestartet wurde, wird überprüft, ob Updates für die aktuelle Version vorhanden sind. Falls notwendig werden die Updates dann installiert. Für die Installation von Updates gelten die gleichen Regeln wie für die täglichen Wartungsaufgaben. Wenn Sie beim Klonen die Option -skip-update true angeben, wird die Installation von Updates deaktiviert.

    Wenn die Neukonfiguration von IP-Pools aktiviert ist, werden die IP-Adressen bei jedem Neustart des Servers mit Plesk erneut ermittelt und das IP-Pool dementsprechend neu konfiguriert. Nutzen Sie dies, wenn den virtuellen Servern IP-Adressen dynamisch zugewiesen werden. Sie können diesen Schritt überspringen, wenn die virtuellen Server, auf die Sie Plesk kopieren möchten, statische IP-Adresse verwenden. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, wird Plesk schneller gestartet, da somit das IP-Pool nicht bei jedem Neustart neu konfiguriert werden muss.

    # /usr/local/psa/bin/ipmanage --auto-remap-ip-addresses true

    Detaillierte Informationen zum Hilfsprogramm cloning, finden Sie unter cloning: Einstellungen für das Klonen von Servern.

  4. Erstellen Sie einen Snapshot.

    Halten Sie die virtuelle Maschine an und fahren Sie sie herunter. Erstellen Sie dann das Image (Snapshot) der virtuellen Maschine mithilfe der Verwaltungssoftware für virtuelle Maschinen. Die entsprechenden Anleitungen finden Sie in der Dokumentation des Softwareanbieters.

Hinweis: Wenn Sie eine Plesk Instanz für das Klonen vorbereiten, starten Sie den Dienst psa nicht neu und fahren Sie die virtuelle Maschine, auf der die Instanz installiert ist, nicht herunter.

Beispiel: Vorbereiten einer Instanz mit Plesk für Linux für das Klonen

Mit dem folgenden Befehl wird Plesk für das Klonen vorbereitet, indem vertrauliche Daten und die Produktlizenz zurückgesetzt, die Ergebnisse der Konfiguration nach der Installation beibehalten und automatische Updates deaktiviert werden.

# /usr/local/psa/bin/cloning --update -prepare-public-image true -reset-init-conf false -reset-license true -skip-update true
 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.