SSL/TLS und gemeinsam genutzte IP-Adressen

Plesk unterstützt die Servernamensanzeige, eine Erweiterung des Transport Layer Security-Protokolls. Sie ermöglicht die Verwendung authentischer SSL/TLS-Zertifikate für Websites, die auf gemeinsam genutzten IP-Adressen gehostet werden.

Die Servernamensanzeige unterstützt Sie bei der effizienten Verwendung von IPv4-Ressourcen und bietet die folgenden Vorteile:

  • Provider können eine beliebige Anzahl von SSL/TLS-Websites mit unabhängigen Zertifikaten auf einer einzigen IPv4-Adresse ausführen.
  • Hosting-Kunden können unabhängige SSL/TLS-Zertifikate für jede ihrer Websites installieren. Daher müssen sie kein weiteres Abonnement kaufen. Jeder Kunde kann ein SSL/TLS-Zertifikat installieren, auch wenn es nur eine gemeinsame IP-Adresse auf dem gesamten Server gibt.

Die SSL/TLS-Unterstützung über die Servernamensanzeige ist nur möglich, wenn folgende Anforderungen erfüllt sind:

  • Das Betriebssystem Ihres Plesk Servers unterstützt die Servernamensanzeige.
    • Linux Systeme (die vollständige Liste finden Sie in den Release Notes).
    • Windows 2012.
  • Die Browser der Benutzer unterstützen die Servernamensanzeige.

    Der Großteil der modernen Webbrowser (ab IE 7, Firefox 2.0, Opera 8.0 und Chrome 1.0) unterstützen die Servernamensanzeige, es sei denn sie werden auf Windows XP genutzt. Weitere Informationen zur Servernamensanzeige und der Clientsoftware, die die Servernamensanzeige unterstützt, finden Sie unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Server_Name_Indication.

Wenn die Servernamensanzeige nicht unterstützt wird und Sie (als Administrator) einer auf einer gemeinsamen IP-Adresse gehosteten Website ein SSL/TLS-Zertifikat zuweisen, verknüpft Plesk dieses Zertifikat auch mit allen anderen Websites, die auf derselben IP-Adresse gehostet werden. Im selbigen Fall können Hosting-Kunden mit gemeinsamen IP-Adressen ihren Websites keine SSL/TLS-Zertifikate zuweisen: Die Seite Websites & Domains > <Domainname>> > SSL/TLS-Zertifikate ist in ihrem Kunden-Panel nicht sichtbar.

Eine Anleitung zum Zuweisen von SSL/TLS-Zertifikaten zu Websites finden Sie im Abschnitt Sichern von Verbindungen mit SSL/TLS-Zertifikaten.

Aktivieren der Unterstützung von SNI

In neuen Plesk Installationen (Linux und Windows) ist die Unterstützung von SNI standardmäßig aktiviert.

Wenn Sie aber Plesk für Windows von Version 11.0 oder älter upgraden, ist die SNI-Unterstützung deaktiviert. Sie können sie unter Tools & Einstellungen > Servereinstellungen aktivieren.

Unter Plesk für Linux ist die Unterstützung von SNI immer aktiviert und kann nicht deaktiviert werden.

 

Leave your feedback on this topic here

If you have questions or need support, please visit the Plesk forum or contact your hosting provider.
The comments below are for feedback on the documentation only. No timely answers or help will be provided.