Plesk unterstützt die Servernamensanzeige, eine Erweiterung des Transport Layer Security-Protokolls. Sie ermöglicht die Verwendung authentischer SSL/TLS-Zertifikate für Websites, die auf gemeinsam genutzten IP-Adressen gehostet werden.

Die Servernamensanzeige unterstützt Sie bei der effizienten Verwendung von IPv4-Ressourcen und bietet die folgenden Vorteile:

  • Provider können eine beliebige Anzahl von SSL/TLS-Websites mit unabhängigen Zertifikaten auf einer einzigen IPv4-Adresse ausführen.
  • Hosting-Kunden können unabhängige SSL/TLS-Zertifikate für jede ihrer Websites installieren. Daher müssen sie kein weiteres Abonnement kaufen. Jeder Kunde kann ein SSL/TLS-Zertifikat installieren, auch wenn es nur eine gemeinsame IP-Adresse auf dem gesamten Server gibt.

The SSL/TLS support with SNI is possible if the following requirements are met:

  • The operating system of your Plesk server supports SNI.

    All operating systems Plesk can run on support SNI by default. See the Linux-based and Windows operating systems Plesk supports.

  • Users‘ browsers support SNI.

    Der Großteil der modernen Webbrowser (ab IE 7, Firefox 2.0, Opera 8.0 und Chrome 1.0) unterstützen SNI, es sei denn sie werden auf Windows XP genutzt. Weitere Informationen zu SNI und der Clientsoftware, die SNI unterstützt <https://de.wikipedia.org/wiki/Server_Name_Indication>

In neuen Plesk Installationen (Linux und Windows) ist die Unterstützung von SNI standardmäßig aktiviert.

Wenn die Servernamensanzeige nicht unterstützt wird und Sie (als Administrator) einer auf einer gemeinsamen IP-Adresse gehosteten Website ein SSL/TLS-Zertifikat zuweisen, verknüpft Plesk dieses Zertifikat auch mit allen anderen Websites, die auf derselben IP-Adresse gehostet werden. Im selbigen Fall können Hosting-Kunden mit gemeinsamen IP-Adressen ihren Websites keine SSL/TLS-Zertifikate zuweisen: Die Seite Websites & Domains > <Domainname>> > SSL/TLS-Zertifikate ist in ihrem Kunden-Panel nicht sichtbar.

Eine Anleitung zum Zuweisen von SSL/TLS-Zertifikaten zu Websites finden Sie im Abschnitt Sichern von Verbindungen mit SSL/TLS-Zertifikaten.