Plesk für Linux nutzt für das Hosting von Websites den Apache-HTTP-Server (http://httpd.apache.org/). Apache selbst arbeitet nicht mit Websites. Es verwaltet virtuelle Hosts, das heißt Webressourcen, die entweder durch eine IP-Adresse oder einen Hostnamen gekennzeichnet sind. Bei Erstellung einer Website fügt Plesk einen neuen virtuellen Host zu Apache hinzu, sodass die Website über den Webserver verfügbar wird.

Um eine bessere Leistung bei der Bereitstellung von Webinhalten zu erreichen, wird Apache standardmäßig durch einen weiteren Webserver ergänzt: nginx. Im Administratorhandbuch unter Apache mit nginx finden Sie Einzelheiten dazu, wie Apache in Plesk mit nginx verknüpft ist und wie Apache als Standalone-Server eingerichtet wird.

Sie können jedoch auch festlegen, dass Apache nicht für die Bearbeitung von angeforderten Webinhalten bestimmter Websites eingesetzt werden soll. Wechseln Sie dazu in den nginx-Modus. Weitere Details finden Sie unter Anpassen der Apache-Webserver-Einstellungen.

Die Standardkonfiguration für Webserver

Die Apache-Konfiguration für alle virtuellen Hosts im System wird über die Datei /etc/httpd/conf/httpd.conf (Red Hat Enterprise Linux, CentOS und CloudLinux) oder die Datei /etc/apache2/apache2.conf (Debian und Ubuntu) definiert. Auf der niedrigsten Stufe der Hierarchie der Konfigurationsdateien befinden sich die Konfigurationsdateien für virtuelle Hosts. Sie sind über diverse Einbindungsebenen in die Apache-Konfigurationsdatei (last_``httpd.conf``) integriert. Dabei kommt die Include-Anweisung zur Anwendung. Der nginx Webserver ist ähnlich konfiguriert: Die Datei /etc/nginx/nginx.conf enthält über verschiedene Einbindungsebenen die Konfigurationsdateien aller virtuellen Hosts. Weitere Informationen zur Hierarchie von Konfigurationsdateien für Apache und nginx

Jeder virtuelle Host im System verfügt über zwei Dateien – last_httpd.conf und last_nginx.conf –, über die die Apache- und nginx-Konfiguration für diesen virtuellen Host definiert werden. Diese Dateien (zu finden in /var/www/vhosts/system/<domainname>/conf/) werden automatisch basierend auf sogenannten Konfigurations-Templates generiert. Daher müssen Sie, wenn Sie die Standardkonfiguration Ihres Webservers ändern wollen, diese Template-Dateien anpassen. Eine Anleitung dazu finden Sie im Advanced Administration Guide (Handbuch zur fortgeschrittenen Administration) im Abschnitt Changing Virtual Hosts Settings Using Configuration Templates (Ändern der Einstellungen von virtuellen Hosts mithilfe von Konfigurations-Templates).

Benutzerdefinierte Konfiguration für Webserver

Website-Betreiber benötigen unter Umständen benutzerdefinierte Webserver-Funktionalitäten, die mit der Standardkonfiguration nicht gegeben sind. Dies können zum Beispiel sonst nicht übliche Arten von Indexdateien oder die Einschränkung des Zugriffs auf die Website anhand der IP-Adresse sein. Die Anpassung kann durch Überschreiben der Standardkonfiguration für bestimmte Kunden geschehen.

Die Standardkonfiguration des Webservers kann auf folgenden Ebenen überschrieben werden:

  • Service-Paket

    Die Service-Paket-Ebene definierte Konfiguration überschreibt die Standardkonfiguration („default“). Sie können beliebige Apache- und nginx-Anweisungen für ein bestimmtes Service-Paket festlegen. Diese Einstellungen werden in der Plesk Datenbank gespeichert und standardmäßig für die Websites aller Kunden (Paket-Abonnenten) übernommen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Webserver (Apache).

  • Website (virtueller Host)

    Die benutzerdefinierte Konfiguration „virtual host (website)“ überschreibt die Konfiguration, die im zugehörigen Service-Paket definiert ist. Wenn Sie die Apache- und nginx-Anweisungen für eine bestimmte Website festlegen, werden Ihre Anweisungen in den Dateien vhost.conf, vhost_ssl.conf und vhost_nginx.conf gespeichert (zu finden in /var/www/vhosts/system/<domainname>/conf/).

    Sie können die Webserver-Einstellungen für eine Website (virtuellen Host) auf zwei Arten konfigurieren:

    Beachten Sie bitte, dass die Website-Einstellungen nur für die ausgewählte Website gelten und anstelle der Standardeinstellungen sowie der Einstellungen auf Service-Paket-Ebene angewendet werden.

Das nachfolgende Diagramm zeigt die Hierarchie der Webserver-Einstellungen.

image-72147.png